Großenhain
Merken

Großenhain: Flächenplan erst im neuen Jahr

Nach der Ablehnung im Stadtrat wird das wichtige Dokument jetzt überarbeitet. Es soll im ersten Quartal neu bestätigt werden.

Von Kathrin Krüger
 1 Min.
Teilen
Folgen
Auch in Strauch – hier am Sportplatz – warten Einwohner auf den Großenhainer Flächennutzungsplan, um bauen zu können.
Auch in Strauch – hier am Sportplatz – warten Einwohner auf den Großenhainer Flächennutzungsplan, um bauen zu können. © Norbert Millauer

Großenhain. Iris Richter aus Strauch wollte in der Einwohnerversammlung im Palais Zabeltitz jetzt wissen, wie es um den neuen Gesamt-Flächennutzungsplan für die Stadt Großenhain steht. Der Plan-Vorentwurf war im Sommer nicht vom Stadtrat beschlossen worden. Grund waren aus Sicht von Stadträten Ungerechtigkeiten in der Baulandentwicklung. Nun wird der Plan nochmals überarbeitet. Im ersten Quartal 2023, so Bürgermeister Tilo Hönicke, ist damit zu rechnen, dass der Entwurf erneut auf die Tagesordnung der Volksvertreter kommt. Danach wird er öffentlich ausgelegt zur Bürgerbeteiligung und erst dann endgültig beschlossen.

Der neue Flächennutzungsplan für die Kernstadt und alle Ortsteile legt als strategisches Dokument auf Jahre die räumliche Entwicklung fest. Seit 2019 wird in Großenhain daran gefeilt. Das Planungsbüro Richter + Kaup aus Görlitz hatte mit der Verwaltung schon vor einem reichlichen Jahr zur öffentlichen Diskussion in den Alberttreff eingeladen.