Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Großenhain
Merken

Rockband Karussell kommt nach Großenhain

Die Leipziger spielen Anfang Mai in der Marienkirche. Ein Schornsteinfeger hat die Sache ins Rollen gebracht.

Von Kathrin Krüger
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Rockband Karussell kommt nach Großenhain.
Die Rockband Karussell kommt nach Großenhain. © PR

Großenhain. Ein Plakat im Schaukasten der Marienkirche lässt aufhorchen: Am 7. Mai spielt die bekannte Rockband Karussell aus Leipzig im Gotteshaus. Der Vorverkauf der Karten hat schon begonnen. Ab 19 Uhr werden die Musiker an jenem Sonnabend die Marienkirche zum Klingen bringen. Als Band der Generationen mit 45-jähriger Geschichte wollen sie das Lebensgefühl der 70er-Jahre vermitteln.

Dass Karussell nach Großenhain kommt, ist Edmund Gnaudschun, Schornsteinfeger und stellvertretender Kirchenvorstandsvorsitzender, zu verdanken. Als Initiator der Kulturkirche Walda bekam er voriges Jahr ein Konzertangebot von Joe Raschke, dem Frontman der Band. Auch Gnaudschuns Frau Antje, Pfarramtsmitarbeiterin in Großenhain, setzte sich für ein Konzert in der Marienkirche ein. "Ich kenne die Lieder noch von meinen Eltern, wir haben etliche Schallplatten zu Hause", sagt die 44-Jährige. Der Kirchenvorstand entschied sich schließlich, die Gruppe, die oft in Gotteshäusern spielt, tatsächlich an die Röder einzuladen.

Edmund Gnaudschun ist Schornsteinfegermeister und stellvertretender Kirchenvorstandsvorsitzender. Er hat keinen geringen Anteil daran, dass Karussell nach Großenhain kommen.
Edmund Gnaudschun ist Schornsteinfegermeister und stellvertretender Kirchenvorstandsvorsitzender. Er hat keinen geringen Anteil daran, dass Karussell nach Großenhain kommen. © Anne Hübschmann

1976 gründet Wolf Rüdiger Raschke, Vater von Joe Raschke, die Band in Leipzig. Damals beherrschten bunte Ornamenttapeten, Parka, Hot Pants und Plateau-Schuhe das Bild. Unverwechselbar und eigenständig wollte sich Karussell in der DDR abgrenzen und zeichnete sich durch musikalische und textliche Tiefgründigkeit aus. 1990 ging diese Ära zu Ende. 2007 gelang es Joe Raschke gemeinsam mit Reinhard "Oschek" Huth, die Songs in die neue Zeit zu transportieren. Denn die Texte sind hochaktuell, so Karussell.

Das Programm in der Marienkirche enthält die großen traditionellen Hits von Karussell wie "Als ich fortging", "Wie ein Fischlein unterm Eis" oder "Autostop". Und die aktuellen Songs der letzten beiden Alben Loslassen und Erdenwind.

  • Tickets (VVK 24 Euro; AK 27 Euro): Großenhain-Information, Zabeltitz-Information und in der Kirchgemeinde Großenhainer Land über Kantorin Hendel [email protected].