SZ + Großenhain
Merken

Im Kulturraum-Adventskalender die Nummer eins

Der Jugendchor Großenhain schickt ein Video zum Wettbewerb und räumt 1.500 Euro ab. Das Netzwerk Kinderchöre schafft mit seinem Beitrag den dritten Platz.

Von Kathrin Krüger
 2 Min.
Teilen
Folgen
Der Jugendchor Großenhain-Ebersbach-Reinersdorf.
Der Jugendchor Großenhain-Ebersbach-Reinersdorf. © Jens Witschaß

Landkreis. Landrat Ralf Hänsel hat als Vorsitzender des Kulturkonvents das Schreiben eigenhändig unterzeichnet: Im Beteiligungswettbewerb "kunstsichtbar" des Kulturraumes, so steht es da, hat der Jugendchor Großenhain erfolgreich teilgenommen mit seinem Video "Our Father" https://www.youtube.com/watch?v=Oa_ULKizeU8. Es läuft online als Adventskalender-Beitrag am heutigen 24. Dezember. Denn der Jugendchor belegte bei dem Wettbewerb den ersten Platz. "Und der ist nicht nur mit viel Ehre, sondern auch mit einem ordentlichen Booster für die Chorkasse verbunden", so Chorleiter Stefan Jänke hocherfreut. 1.500 Euro bekommt der Jugendchor vom Kulturraum zuerkannt.

Stefan Jänke erstellte mit seinem Netzwerk Kinderchöre der Großenhainer Pflege noch einen weiteren Beitrag: Für den Frühlingsgruß bekam das Netzwerk laut Stefan Jänke den dritten Preis mit 500 Euro. Mit dem Preisgeld der beiden Beiträge sollen weitere Videos entstehen. Denn eigentlich sollten schon zu Weihnachten neue Youtube-Filme produziert werden. Was aber wegen der 2G-Regeln in den Chören nicht möglich war, so der Chorleiter.

Der Kulturraum Meißen-Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, der unter anderem Fördermittel für die Kultur in den Landkreisen bereitstellt, lobte bereits im Sommer diesen Videowettbewerb aus. "Es sollte gezeigt werden, dass Kunst und Kultur trotz Corona weiterleben und gelebt werden", hieß es beim Kulturraum. Der digitale Adventskalender war das Ziel. Dafür wurden 24 facettenreiche Beiträge ausgewählt, die zu weiteren Ideen inspirieren wollen. Die Teilnehmer kommen aus dem gesamten Kulturraum.