merken
PLUS Großenhain

Kreisverwaltung wehrt sich

Die Vorwürfe des Nabu Sachsen zu einem Forstweg in der Zabeltitzer Röderaue seien nicht berechtigt, sagt das Umweltamt des Landkreises.

Volker Wilhelms vom Nabu am Forstweg, der aufgeschüttet wurde. Ob zu Recht, das ist hier die Frage.
Volker Wilhelms vom Nabu am Forstweg, der aufgeschüttet wurde. Ob zu Recht, das ist hier die Frage. © Fotomontage: Anne Hübschmann

Zabeltitz. Die SZ berichtete am 28. Oktober von der angekündigten Klage des Umweltverbandes Nabu Sachsen gegen den Landkreis Meißen. Es geht um eine angeblich illegal im Naturschutzgebiet Röderauwald angelegte Straße. "Nach derzeitiger Auffassung handelt es sich bei dem betitelten illegalen Straßenausbau um die Instandsetzung eines Forstweges", verteidigt sich der Landkreis.

Weiterführende Artikel

Illegaler Straßenbau im Naturschutzgebiet

Illegaler Straßenbau im Naturschutzgebiet

Der Nabu wirft der Kreisverwaltung Missachtung des Naturschutzrechtes im Röderauwald Zabeltitz vor. Und klagt.

Der Vorwurf, dass die Widersprüche des Nabu Sachsen zu dem Vorgang keine Berücksichtigung fänden, wird zurückgewiesen. "Die in Rede stehenden Rechtsbehelfsverfahren sind derzeit laufende Verfahren, zu denen der Nabu Sachsen selbst sowie auch nunmehr die anwaltliche Vertretung zu jedem Zwischenstand informiert bzw. auch beteiligt wurden", so die Verwaltung auf SZ-Nachfrage. Weitere inhaltliche Aussagen werden seitens des Kreisumweltamtes bis zur Entscheidung über die Widersprüche allerdings nicht getroffen. (SZ/krü)

Stars im Strampler aus Großenhain
Stars im Strampler aus Großenhain

Hier werden Fotos von Neugeborenen gezeigt, die aus Großenhain oder aus der Region kommen. Vielleicht ist auch Ihr Bild bald dabei?

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain