merken
PLUS Großenhain

Lampertswalde gibt Brandschutzplanung ab

Für die nächsten fünf Jahre soll ein Büro die Handlungsvorgabe für die Gemeinde erstellen. Der letzte Plan ist von 2012.

Das Lampertswalder Feuerwehr-Gerätehaus.
Das Lampertswalder Feuerwehr-Gerätehaus. ©  Klaus-Dieter Brühl

Lampertswalde. Die Gemeinde lässt die neue Brandschutz-Bedarfsplanung von einem externen Büro erstellen. Dem hat der Gemeinderat jetzt zugestimmt. "Wir müssen handeln, aber können das nicht mehr selbst tun", sagte Gemeindewehrleiter Thomas Kind. Die letzte Planung für die Wehren liegt acht Jahre zurück. Aller fünf Jahre sind Gemeinden aber verpflichtet, ihr Vorsorgekonzept zu aktualisieren. 

Im August bekamen die Lampertswalder Räte bei einem Vortrag des Anbieters schon einen Vorgeschmack, welche umfangreichen gesetzlichen Voraussetzungen so ein Plan jetzt erfüllen muss, inclusive Löschwasserkonzept. Dafür muss Lampertswalde nun rund 24.000 Euro Planungskosten berappen, einschließlich einer neuen Gebührensatzung für die Einsätze. "Künftig wird es dann nicht mehr so teuer, wenn wir bei der Firma bleiben", so der Gemeindewehrleiter. 

Anzeige
Wir gegen Corona!
Wir gegen Corona!

Gemeinsam mit den Landkreisen und kreisfreien Städten hat die Staatsregierung weitere Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie beschlossen.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.  

Mehr zum Thema Großenhain