Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Großenhain
Merken

Lesestoff im Wartehäuschen

Bücherschränke in alten Telefonzellen kennt man schon. So ein öffentlicher Tausch in der Buswartehalle ist neu: Dank einiger Kleinnaundorferinnen.

Von Kathrin Krüger
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Anke Schütt (li.) und Daniela Schurig sind neben Anke Hofmann (nicht im Bild) die Initiatorinnen des öffentlichen Bücherschranks im Buswartehäuschen an der Haltestelle Gaststätte Kleinnaundorf.
Anke Schütt (li.) und Daniela Schurig sind neben Anke Hofmann (nicht im Bild) die Initiatorinnen des öffentlichen Bücherschranks im Buswartehäuschen an der Haltestelle Gaststätte Kleinnaundorf. © KDB

Kleinnaundorf. Gegenüber dem Gasthof gibt es eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen aus DDR-Zeiten. Darin sitzt man wettergeschützt, es steht sogar eine Holzbank darin. Und neuerdings auch ein Schrank, der sich als Bücherschrank erweist. Anke Schütt hatte die zündende Idee, ihn in Corona-Zeiten aufzustellen und damit das Lesen zu befördern - wenn man schon zu Hause bleiben soll.

Ihre Angebote werden geladen...