Großenhain
Merken

Großenhain: Kirst-und-Co-Chef erhält Medienpreis

Marko Hoffmann ist Inhaber von Märkten in Großenhain und Laußnitz. Nun wurde er von Hitradio RTL nach einem Hörervorschlag ausgezeichnet.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Nicht nur in Laußnitz, auch als Inhaber des Großenhainer KiCo am Hauptmarkt ist der Geehrte bekannt.
Nicht nur in Laußnitz, auch als Inhaber des Großenhainer KiCo am Hauptmarkt ist der Geehrte bekannt. © Hitradio RTL

Großenhain/Laußnitz. Ob der Kultladen Kirst und Co am Hauptmarkt oder die Kaufhalle im ländlichen Laußnitz - wo Inhaber Marko Hoffmann am Wirken ist, gibt es gute Stimmung. "Weil Marko es versteht, sich um die Sorgen und Nöte seiner Kunden zu kümmern, für jeden ein offenes Ohr hat."

So hat er zum Beispiel mit seinem kleinen Team während der Corona-Pandemie einen Lieferservice für seine Kunden aufgebaut, die nicht mehr bei ihm einkaufen können. "Auch unterstützt er aktiv die Jugendfeuerwehr von Laußnitz, indem er zum Beispiel für Fahrten und Zeltlager die benötigten Lebensmittel bereitstellt", heißt es beim Radiosender Hitradio RTL.

Dort ist Marko Hoffmann jetzt mit einem "Medienpreis für echte Macher" ausgezeichnet worden. Davon war der Einzelhändler überrascht und freute sich sehr. Laußnitzer Einwohner hatten den Edeka-Chef vorgeschlagen. "Mit dem Medienpreis für echte Macher wollen wir Woche für Woche die Frauen und Männer in Sachsen ehren und in den Mittelpunkt stellen, die sich trotz mancher Schwierigkeiten nicht unterkriegen lassen und täglich ihr Bestes für das Gemeinwohl geben", begründet der Sender. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Es gehe um die Menschen, die nicht nur meckern und jammern, sondern mit Optimismus und Tatendrang durchs Leben gehen und dafür viel zu selten eine öffentliche Anerkennung bekommen: Feuerwehrleute, Selbstständige, Existenzgründer, Pflegekräfte, hilfsbereite Nachbarn, Ehrenamtler usw. Hitradio RTL: "Mit diesem Medienpreis möchten wir dazu beitragen, unser Sachsen weiter voranzubringen. Es geht darum, ein positives Bewusstsein für die wichtigsten Werte zu schaffen, auf denen unser Zusammenleben basiert." (SZ/krü)