merken
PLUS Großenhain

Mehrkosten für Eisenbahnbrücke

Die neue Bahnüberführung in im Volksmund schon Schönwetterbrücke genannt. Denn nach Überflutungen mussten die Baufirmen nochmal ran.

Die Schönwetterbrücke von Treugeböhla.
Die Schönwetterbrücke von Treugeböhla. © Kristin Richter

Treugeböhla. Widerspruch gab es im öffentlichen Stadtrat nicht – doch die Stadt muss 82.000 Euro für die Erneuerung der Eisenbahnbrücke Treugeböhla im Zuge der Straße Zur Waage zusätzlich berappen. Und das ist erst die Zwischenabrechnung. Durch eine Kreuzungsvereinbarung mit der Bahn ist die Stadt an den Ausbau dieser Bahnüberführung im Zuge der Ausbaustrecke Dresden-Elsterwerda gebunden.

Weiterführende Artikel

Neue Brücke unter Wasser

Neue Brücke unter Wasser

Die Deutsche Bahn hatte die Durchfahrt bei Treugeböhla freigegeben. Aber Regen brachte Probleme ans Tageslicht.

Acht Abschlagsrechnungen liegen zwischenzeitlich vor. Der Gesamtumfang des Neubaus umfasst 1,5 Millionen Euro. „Eine Aussage zu den endgültigen Kosten der Baumaßnahme wurde seitens der Deutschen Bahn AG noch nicht getroffen“, heißt es in der Stadtratsvorlage. Doch es gibt ein Trostpflaster. Großenhain kann sich die zusätzlichen Gelder laut Bürgermeister Tilo Hönicke über Fördermittel zu 100 Prozent zurückholen. Doch auch das ist schließlich Steuergeld.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain