Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Riesa
Merken

Mit Tempo 170 durchs Radeburger Gewerbegebiet

Ein junger Ebersbacher liefert sich spätnachts ein Katz- und Mausspiel mit der Polizei – das führt ihn geradewegs auf die Anklagebank.

Von Manfred Müller
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferte sich ein 23-Jähriger Anfang des Jahres. Das hatte nun ein juristisches Nachspiel.
Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferte sich ein 23-Jähriger Anfang des Jahres. Das hatte nun ein juristisches Nachspiel. © Sebastian Schultz

Radeburg/Riesa. Es muss eine filmreife Szene gewesen sein, die sich zu Jahresbeginn am Rande des Städtchens Radeburg abspielte. Eine Polizeistreife war am 28. Januar nach Mitternacht auf der Großenhainer Straße unterwegs, als ihr ein Audi Allroad entgegenkam. Das Fahrzeug bog nach rechts ab, und die Beamten bemerkten, dass Kennzeichen-Beleuchtung am Heck abgedunkelt war. Sie fuhren hinterher und wollten den Audi stoppen. Da gab der Fahrer Gas und ergriff die Flucht.

Ihre Angebote werden geladen...