Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Großenhain
Merken

Moore sind nicht ersetzbar

Das geplante Kiesabbaugebiet Würschnitz-West gefährdet die Existenz einzigartiger geschützter Biotope. Die SZ sprach mit Holger Oertel, Nabu-Fachgruppe Ornithologie.

Von Manfred Müller
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Bald nur noch eine Brennnesselwüste? Holger Oertel an einer offenen Wasserfläche im Waldmoor bei Großdittmannsdorf.
Bald nur noch eine Brennnesselwüste? Holger Oertel an einer offenen Wasserfläche im Waldmoor bei Großdittmannsdorf. © Manfred Müller

Würschnitz. In dem Thiendorfer Ortsteil sollen auf 134 Hektar Wald gerodet und Kies abgebaut werden. Der Naturschutzbund (Nabu) kritisiert schon seit mehr als 20 Jahren den großflächigen Kiesabbau in der Radeburger und Laußnitzer Heide.

Ihre Angebote werden geladen...