Großenhain
Merken

Museumscafé zur Tausendjahrfeier

Seltene Bilder vom Großereignis in Großenhain 1954 werden am Mittwochnachmittag in der Alten Lateinschule am Kirchplatz gezeigt.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Im Museum liegt ein Gästebuch zur Sonderausstellung aus. Sie ist noch bis zum Bauernmarkt am 3. Oktober zu sehen.
Im Museum liegt ein Gästebuch zur Sonderausstellung aus. Sie ist noch bis zum Bauernmarkt am 3. Oktober zu sehen. © Kristin Richter

Großenhain. Am 22. September gibt es noch einmal Gelegenheit, Großenhain in den 1950er Jahren zu erleben. Im Museumscafé lässt Museumsleiter Jens Schulze-Forster die 1000-Jahrfeier von 1954 mit Bildern von den Vorbereitungen, den Veranstaltungen und dem großen Festzug Revue passieren. Vom Boxkampf bis zu Oper und Händels „Jahreszeiten“ war alles dabei. Polizeiorchester, FDJ-Fanfarenzug, Singgemeinschaft, Volkschor und Kantorei – Herbert Gadsch, Klaus Scheumann, Harry Liebert und Johannes Gredy gaben sich die Klinke in die Hand. Eine große Tombola sorgte zusätzlich für Spannung – Hauptgewinn war ein lebendes Schwein. Auch wenn nicht alles zustande kam, wie das erhoffte Fußballspiel gegen eine westdeutsche Mannschaft, sind die Erinnerungen bei denen, die dabei gewesen sind, bis heute höchst lebendig.

Zu beachten sind die begrenzte Teilnehmerzahl und die geltenden Hygieneregeln. Für den Besuch ist der Nachweis einer Impfung, Genesung oder eines negativen tagesaktuellen Corona-Tests nötig. Anmeldung unter unter Tel. 03522 304174. (SZ)

Mittwoch, 22. September, 15 Uhr, Museum Alte Lateinschule, Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 4 Euro (mit Kaffee und Gebäck)