merken
PLUS Großenhain

Namen für Wohnprojekte gesucht

Der Großenhainer Maschinenbau und die Agrargenossenschaft Bauda investieren, haben auch Vereine im Blick. Für schicke Vorschläge sind Geldpreise ausgelobt.

Die ehemalige Metalltechnik soll zum Wohngebiet An der Elmobrücke werden.
Die ehemalige Metalltechnik soll zum Wohngebiet An der Elmobrücke werden. © Kristin Richter

Großenhain/Bauda. 16 attraktive, großzügige Eigentumswohnungen sollen im derzeitigen Gewerbestandort "An der Elmobrücke" entstehen. Das Firmenareal gehört der Großenhainer Maschinenbau GmbH, die im Vorjahr in die ehemalige Textimahalle zog. In bester Lage an der Röder sollen die Drei- bis Vierzimmerwohnungen neues schickes Wohnareal in der Stadt werden, gemeinsam mit der Makler Heller GmbH. Der Entwurf sieht drei Etagen mit Lofts mit Balkon und Terrasse vor, ist dem aktuellen Amtsblatt der Stadt zu entnehmen. Auch zwei Aufzüge werden geplant.

Um die Wohneinheiten gut vermarkten zu können, schwebt der Makler Heller GmbH als Partner eine Kooperation mit Vereinen vor. "Vereine, die gegen Sponsoring Kaufwillige mit Erfolg vermitteln", so Jörg Heller. Die Höhe des Sponsorings werde mit dem jeweiligen Verein gesondert vereinbart. Interessierte könnte sich schon melden.

Anzeige
EDER Ziegel Baut meine Welt
EDER Ziegel Baut meine Welt

Natürlich bauen, wohngesund leben: hochqualitative Ziegel von EDER - mit modernster Technologie in Freital produziert. Mehr erfahren

Der Bauträger ruft auch zu einem Namenswettbewerb für das neue Wohnareal auf. Was ist einprägsamer und markanter als "An der Elmobrücke"? 500 Euro sind für den besten Vorschlag ausgelobt. Bis 15. Februar werden Vorschläge per Mail entgegengenommen.

Der Vierseiten-Hof in der Hauptstraße 68 in Zabeltitz soll ebenfalls Wohnprojekt werden. Welcher Name würde hier passen?
Der Vierseiten-Hof in der Hauptstraße 68 in Zabeltitz soll ebenfalls Wohnprojekt werden. Welcher Name würde hier passen? © Norbert Millauer

Gleiches gilt für die Agrargenossenschaft Bauda eG. Sie will einen alten, sanierungsbedürftigen Vierseithof an der Hauptstraße auf Vordermann bringen. Zwei Millionen Euro werden in attraktive Eigentumswohnungen und Reihenhäuser gesteckt. Geplant ist die Erschließung durch die Genossenschaft selbst. Es sollen Grundstücke für sechs Reihenhäuser mit einer Wohnfläche von insgesamt circa 800 Quadratmetern zur Verfügung gestellt werden. Sieben Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von etwa 635 Quadratmetern werden zusätzlich saniert bzw. neu gebaut. Das sind Wohnflächen ab 135 Quadratmeter. Im denkmalgeschützten Gebäude sollen drei Wohnungen entstehen, der ehemalige Stall mit historischem Gewölbe wird zu vier Wohnungen.

Weiterführende Artikel

Agrarbetrieb will Vierseithof sanieren

Agrarbetrieb will Vierseithof sanieren

Die Baudaer Genossenschaft möchte in die Hauptstraße 68 in Zabeltitz investieren. Sie hat dafür aber noch einen anderen Wunsch.

Multikon-Erfinder will Wohnungen bauen

Multikon-Erfinder will Wohnungen bauen

Eine Fusion, ein Umzug, ein Generationswechsel und nun auch noch Wohnungsbau: Ein Großenhainer Unternehmen sorgt für Furore.

Auch hier wird ein Preisgeld für einen prägnanten Projektnamen gesucht. Vorschläge ebenfalls bis zum 15. Februar an Makler Heller. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

E-Mail: [email protected], Tel. 03522 310001

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain