Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Großenhain
Merken

Neun Erlebnisfeste in Großenhain: Erinnern Sie sich?

Seit 1997 finden die Feste der Sinne im Stadtpark statt, dieses Jahr das zehnte. 2010 musste es wegen des Tornados ausfallen. Auch der Turnus hat sich geändert.

Von Kathrin Krüger
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Beim ersten Erlebnisfest 1997 begeisterte der Schweizer Harfenspieler Andreas Vollenweider die Zuhörer im Großenhainer Stadtpark.
Beim ersten Erlebnisfest 1997 begeisterte der Schweizer Harfenspieler Andreas Vollenweider die Zuhörer im Großenhainer Stadtpark. © PR

Großenhain. 1997 hat alles begonnen. Um den nach der Wende verschönerten Stadtpark stärker ins öffentliche Bewusstsein zu holen, dachte sich die Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Kunstverein ein der Umgebung angepasstes sinnliches Fest aus. Mit einem Erlebnisfeld der Sinne nach Hugo Kükelhaus als zentralem Erlebnisbereich. Musikalischer Höhepunkt dieses damals im Juli veranstalteten ersten Festes war der Schweizer Musiker Andreas Vollenweider. Er gab sein einziges Konzert in Deutschland in Großenhain, die Eintrittskarten kosteten damals 22 Mark und konnten im SZ-Treffpunkt in der Meißner Straße 13 erworben werden. Der Kunstverein, der den Namen des Festes prägte und es mit der Stadt gemeinsam organisierte, zeichnete für das erste künstlerische Projekt "Licht - Schatten - Zwischenräume" verantwortlich.

Ihre Angebote werden geladen...