Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Großenhain
Merken

Perspektive für die nächsten fünf bis sieben Jahre

Im Elbe-Röder-Dreieck zwischen Riesa und Großenhain wird die Entwicklung von den Bürgern mitbestimmt. Am 10. März können sie per Videokonferenz teilnehmen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das Logo der Gebietsgemeinschaft für die ländliche Entwicklung.
Das Logo der Gebietsgemeinschaft für die ländliche Entwicklung. © Landratsamt Meißen

Region: Bis Ende Juni wird die neue Entwicklungsstrategie für die Gebietsgemeinschaft Elbe-Röder-Dreieck erarbeitet. Sie ist die Grundlage zur Weiterführung der EU-Förderung in den nächsten fünf bis sieben Jahren. Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen, sich an der Erarbeitung dieser Strategie zu beteiligen und die Region mitzugestalten. Der zweite öffentliche Workshop dazu findet am 10. März von 17 bis 19.30 Uhr online als Videokonferenz statt. In der Veranstaltung werden die Arbeitsgruppen Natur und Umwelt, Grundversorgung und Lebensqualität sowie Wirtschaft und Arbeit aus der Auftaktveranstaltung vom November 2021 fortgeführt.

Neues von den Landschaftsführern

Die Natur- und Landschaftsführer im Elbe-Röder-Dreieck laden überdies wieder zu zahlreichen Führungen durch die schöne Heimat ein. Bei spannenden und kurzweiligen Touren entdecken sie so manch landschaftliche Besonderheit oder begeben sich auf Spurensuche zur Heimatgeschichte. Besucher gehen der Frage nach, warum der kleine Zeithainer Ortsteil Neudorf weder Kirche noch Friedhof hat. Sie wandeln auf den Spuren Augusts des Starken oder besuchen einen der ersten Truppenübungsplätze des Königreichs Sachsens. Die Einmaligkeit der Flora und Fauna vor der Haustür wird sicherlich den einen oder anderen zum Staunen bringen.

Mehr lokale Nachrichten gibt's hier: aus Riesa | Großenhain

Landschaftsführer Jens Kraze hat seine Führungsangebote erweitert und lädt erstmals zur Wanderung „Frühlingserwachen im Röderdelta“ ein. Die Gäste erleben auf dieser circa zehn Kilometer langen Wanderung die erwachende Natur im Tiefenauer Teichgebiet entlang der Kleinen Röder, der Geißlitz und des Grödel-Elsterwerdaer Floßkanals. Alle angebotenen Touren sind individuell buchbar. Ob als Familien- oder Firmenausflug, Geburtstagsgeschenk oder Osterausflug.

Das vielfältige Angebot an geführten Touren findet man hier im Internet oder in der Broschüre „Naturerlebnisse im Elbe-Röder-Dreieck“. Diese kann kostenfrei im Vereinsbüro des Elbe-Röder-Dreieck e.V. unter Telefon 035265 51203 oder E-Mail: [email protected] angefordert werden. Die Broschüre ist auch in den Gemeindeverwaltungen und Tourist-Informationen des Elbe-Röder-Dreiecks sowie in der RIESA-Information erhältlich. (SZ/krü)

  • Anmeldungen zur Videokonferenz bis zum 9. März an [email protected] oder telefonisch unter 035265 51270. Weitere Infos zum neuen Förderkonzept unter https://elbe-roeder.de/les-2023-2027.