merken
PLUS Großenhain

Separate Kläranlage für Kindercampus

Der Anschluss des neuen Kindercampus in Ponickau an die Altanlage ist technisch nicht möglich.

An der Grundschule Ponickau entsteht ab diesem Jahr ein Kindercampus.
An der Grundschule Ponickau entsteht ab diesem Jahr ein Kindercampus. © Anne Hübschmann

Ponickau. Rund 125.000 Euro muss die Gemeinde für den Bau einer biologischen Kläranlage am neuen Hortgebäude in Ponickau ausgeben. Die Abwasserentsorgung im Ortsteil erfolgt komplett dezentral, auch Grundschule und Kindertagesstätte haben ihre eigene Abwasseranlage. Ein Anschluss des Kindercampus an die Altanlage sei technisch jedoch nicht möglich, erklärt Thiendorfs Bürgermeister Dirk Mocker. Biologische Klärung sei ein schwieriges Unterfangen, besonders, wenn die anfallenden Abwassermengen stark schwanken.

Anzeige
"Capriccio" im Semperoper-Stream erleben
"Capriccio" im Semperoper-Stream erleben

Ab Pfingstsamstag ist die hochkarätig besetzte Dresdner Neuproduktion unter der Musikalischen Leitung von Christian Thielemann im Streaming-Angebot.

Weiterführende Artikel

Ein Kindercampus für Ponickau

Ein Kindercampus für Ponickau

Von Würschnitz nach Ponickau sind es über 30 Kilometer hin und zurück. Solche Wege sind für die Eltern zu lang.

In das 1,8 Millionen Euro teure Kindercampus-Gebäude sollen sechs Gruppenräume und ein größerer Mehrzweckraum eingebaut werden. Die Diakonie, die den Hort betreiben wird, will die enge Kooperation mit der Grundschule fortführen; auch dadurch, dass die Kinder außerhalb der Unterrichtszeiten Turnhalle, Werkraum und Computerraum nutzen dürfen, ebenso die Außen-Sportanlagen, den Schulhof und das Grüne Klassenzimmer. Auch der Spielplatz des benachbarten Montessori-Kinderhauses soll den Hortkindern offenstehen.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain