merken
Großenhain

Vom Zauber endloser Anfänge

Journalistin und Autorin Lilli Vostry ist mit der Premiere ihrer Gedicht-Lesung in der Großenhainer Bücherei zu Gast. Begleitet wird sie von Musiker Jagieniak.

Autorin Lilli Vostry und Musiker Gabriel Jagieniak.
Autorin Lilli Vostry und Musiker Gabriel Jagieniak. © privat

Großenhain. Zu Wort- und Klangzauber lädt die Bücherei Großenhain am Dienstag, 12. Oktober, um 19 Uhr ein. Zu erleben ist die Premiere der Gedicht-Lesung mit Musik „Vom Zauber endloser Anfänge“. Autorin und Journalistin Lilli Vostry und Musiker Gabriel Jagieniak aus Dresden werden erwartet.

Anzeige
Tipps für die Herbstferien in Sachsen, Thüringen und darüber hinaus
Tipps für die Herbstferien in Sachsen, Thüringen und darüber hinaus

Fast sechs Wochen ist das neue Schuljahr schon wieder alt – und damit möchten Kinder und Eltern ihre Herbstferien in ganz Sachsen und Umgebung genießen.

Kleine Kostprobe: Die Strandtasche flüstert was vom Meer, das unendlich weit erscheint.
Fast allein am windzerzausten Strand mit den kreisenden, kreischenden
und immer hungrigen Möwen, ist alles anders als sonst. Erinnerungen
steigen auf an vertraute Orte, an Verlorenes, Liebgewordenes und das Meer
kommt mit an den neuen Ort, wo die Zeit stehen geblieben scheint und wunderbare neue Entdeckungen warten.

Weiterführende Artikel

Bibliothek im poetischen Bücherherbst

Bibliothek im poetischen Bücherherbst

Rund um den Tag der Bibliotheken am 24. Oktober hat das Haus am Neumarkt ein liebevolles Programm gestrickt: genau richtig gegen den Herbstblues.

Eine Formalie in Kiew

Eine Formalie in Kiew

Dmitrij Kapitelmann stellt sein gleichnamiges Buch am 7. Oktober in der Karl-Preusker-Bücherei Großenhain vor. Es ist die Geschichte vom Verlust der Heimat.

Poesie und Musik lassen sich bei dieser außergewöhnlichen Lesung mitreißen vom Spiel der Wellen mit dem Wind, bewegen und davontragen vom „Zauber endloser Anfänge“. Gabriel Jagieniak begleitet die Lyrikerin mit Akkordeon und Saxofon. Der Libèrtango von Astor Piazolla eröffnet die Lesung. In den Gedichten geht es um Natur und Zwischenmenschliches, um die Veränderungen und Wandlungen im Leben und den Zauber des Augenblicks und Neubeginnens. Sie erzählen von „Bildern im Kopf“, vom „Garten Eden“, kleinen Faltern, ungestümen Katzen, wildem Mohn und einem seltsamen Hörnertier. (SZ/krü)

Eintritt: 10 Euro, Teilnahme nur mit Anmeldung unter Tel. 502585. Begrenzte Platzkapazität.

Mehr zum Thema Großenhain