merken
PLUS Großenhain

Zwingertrio macht auf Heinz Rühmann

Im Großenhainer Kulturschloss wird ein Stream mit der Elbland Philharmonie aufgenommen. Für die Stadt gibt's damit eine Überraschung im nächsten Jahr.

Das Zwingertrio probt im Kulturschloss mit der Elbland Philharmonie für einen Musik-Stream. Er führt musikalisch zurück in die 20er Jahre.
Das Zwingertrio probt im Kulturschloss mit der Elbland Philharmonie für einen Musik-Stream. Er führt musikalisch zurück in die 20er Jahre. © Kristin Richter

Großenhain. "Jawoll, meine Herrn" schmettern Tom Pauls, Peter Kube und Jürgen Haase - und schon bei den ersten Orchesterklängen zieht gute Laune ins Kulturschloss. Zwar sind die Sänger vom Zwingertrio noch nicht im Anzug und tragen noch keinen Zylinder. Und auch die Musiker der Elbland Philharmonie Sachsen spielen in salopper Kleidung. Doch am heutigen Sonnabend sind alle chic für die Aufnahme eines Streams, den man am 5. Juni gratis auf der Internetseite des Orchesters anhören kann.

45 Minuten des eigentlich 90-minütigen Programms mit Schlagern von Heinz Rühmann und Freunden aus den 20er Jahren sollen im Kulturschloss aufgenommen werden. Am Freitag kamen alle Akteure zur gemeinsamen Probe nach Großenhain und mussten sich weitläufig in den beiden Sälen verteilen: Schlagwerke, Trompeten und Streicher auf der einen Seite - Blechbläser, Flügel und Harfe auf der anderen. Die Sänger vom Zwingertrio stehen in der Mitte an kleinen Tischchen. Da gibt es auch ein altes schwarzes Telefon und Regenschirme sowie kleine Trommeln, die zum Einsatz kommen.

Chefdirigent Ekkehard Klemm leitet die Elbland Philharmonie Sachsen.
Chefdirigent Ekkehard Klemm leitet die Elbland Philharmonie Sachsen. © Kristin Richter

Allbekannte Gassenhauer wie "Ein Freund, ein guter Freund", "Wozu ist die Straße da" oder "Man müsste Klavier spielen können" werden geprobt. Sowohl die Herren vom Zwingertrio als auch die Musiker haben Spaß dabei. Mit ihren Gesten und Grimassen zeigen die drei Sänger, die schon lange gemeinsam agieren, dass sie ihre Arbeit lieben - und froh sind, in diesen für die Kultur harten Zeiten überhaupt arbeiten zu können. Von der Philharmonie dürfen auch nur 30 Musiker mitspielen - an sich ist der Klangkörper unter dem Dirigat von Ekkehard Klemm fast doppelt so groß.

2005 wurde "Jawoll, meine Herrn" schon einmal aufgeführt. Damals wurde sogar eine CD produziert. Das Orchester hieß da noch Neue Elbland Philharmonie. "Weil die Musik so schwungvoll und beliebt ist, haben wir sie wieder neu ins Repertoire aufgenommen", sagt Carola Gotthardt, die Geschäftsführerin. Und während im Saal Regieführer und Kameramann Karsten Dudek mit Daniel Csobot die Einstellungen für die Filmaufnahme prüft, hat im Nebenraum der Säle Stephan Barfknecht ein Ohr für die richtigen Töne.

Solo-Harfenistin Claudia Benkert im kleinen Saal des Kulturschlosses.
Solo-Harfenistin Claudia Benkert im kleinen Saal des Kulturschlosses. © Kristin Richter

Seit 25 Jahren arbeitet der Veranstaltungstechniker mit dem Zwingertrio zusammen und fast so lange auch mit der Philharmonie. Seit 42 Jahren ist er im Geschäft und weiß damit, wie die Technik für eine solche Stream-Aufnahme funktionieren muss. "Den letzten Schliff gibt's dann im Studio", sagt Barfknecht und muss nicht mehr auf den Ablauf der Titel schauen. Den hat der alte Hase schon im Kopf. Über das Programm Vimeo wird der Stream am 5. Juni auf der Internetseite kostenfrei zu hören sein.

Auf die Großenhainer, die das Ganze nochmal live hören wollen, wartet nächstes Jahr eine Überraschung. 2022 ist übrigens auch das 40. Jahr des Bestehens des Zwingertrios als Kabarettgruppe. Für Peter Kube, Tom Pauls und Jürgen Haase bedeutet die Aufnahme samt Probe in Großenhain ein Lebenszeichen in Zeiten ständiger Corona-Absagen. Aber auch eine "absolute Notlösung", wie Peter Kube betont. Viele Kollegen, die derzeit depressiv zu Hause sitzen, würden die beneiden, die so etwas machen können. Auch finanziell seien zahlreiche Künstler längst am Ende, heißt es.

Immer für Späße zu haben: das Zwingertrio. 2022 besteht es schon 40 Jahre!
Immer für Späße zu haben: das Zwingertrio. 2022 besteht es schon 40 Jahre! © Kristin Richter

Weiterführende Artikel

Ab Montag singt das Zwingertrio

Ab Montag singt das Zwingertrio

Das im Großenhainer Kulturschloss aufgenommene Konzert kann nun im Internet gestreamt werden. Am Tag darauf sieht man die Herren live im Theaterzelt.

Kulturschloss erhält Geld für Umbauten

Kulturschloss erhält Geld für Umbauten

Der Landtag hat mehr Förderung für die Kultur bewilligt. Das kann für nötige Investition in Infrastruktur verwendet werden.

Zwingertrio kommt wieder ins Schloss

Zwingertrio kommt wieder ins Schloss

Am 21. und 22. Mai proben die Musiker für ein Streaming-Konzert das Programm "Jawoll, meine Herren" in Großenhain.

Virtuelle Konzerte aus Limbach und Graupa

Virtuelle Konzerte aus Limbach und Graupa

Die Elbland Philharmonie Sachsen geht online – mit Streichquartett, Schlagwerkern und Peter Kube. Aber allen fehlt der Auftritt vor Publikum.

"Niemand weiß, wie's richtig weitergeht", wirft Tom Pauls ein. Den vorauseilenden Gehorsam vieler Veranstalter können die Künstler nicht nachvollziehen. Nach wie vor würde vieles abgeblasen, obwohl die Inzidenzen sinken. "Wir Künstler kommen uns vor wie Jesus, der stellvertretend ans Kreuz geschlagen wird", so Peter Kube. Doch nach der Pause trällern die Drei weiter. "Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern ..."

Stream am 5. Juni und weitere Online-Konzerte "Unterwegs mit den Elbland Philharmonikern" auf https://elbland-philharmonie-sachsen.de

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain