Großenhain
Merken

Mit der Bürgermeisterin am Gartenzaun

Manuela Gajewi will mit den Einwohnern der Gemeinde Priestewitz ins Gespräch kommen, um zu wissen, was das Rathaus besser machen kann.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Manuela Gajewi bleibt gern am Zaun stehen, um sich für ihre Mitmenschen in der Gemeinde Priestewitz Zeit zu nehmen.
Manuela Gajewi bleibt gern am Zaun stehen, um sich für ihre Mitmenschen in der Gemeinde Priestewitz Zeit zu nehmen. © Archivfoto: Kristin Richter

Priestewitz. Da kann sich mancher Bürgermeister im Landkreis Meißen eine Scheibe abschneiden. Die Priestewitzer Rathauschefin Manuela Gajewi versteckt sich nicht hinter ihrer Bürotür, sondern sucht das direkte Gespräch mit den Menschen in ihrer Gemeinde. In der kommenden Woche setzt sie ihre "Gespräche übern Gartenzaun" fort.

Sie will erfahren, was den Bürgern auf der Seele liegt, was die Gemeindeverwaltung noch verbessern kann und die Rathaus-Mitarbeiter bei den Planungen für die Zukunft beachten sollen. "Nur wenn man im Gespräch bleibt, Ideen austauscht und gemeinsam nach Lösungen sucht, kann man auch etwas verändern", sagt Manuela Gajewi.

Am kommenden Montag besucht die Priestewitzer Bürgermeisterin ab 17 Uhr Medessen und gegen 18 Uhr Baselitz. Am 11. Oktober sind Zottewitz (17 Uhr) und Döschütz (18.15 Uhr) ihre Ziele. Und am 12. Oktober will Manuela Gajewi mit den Einwohnern in Porschütz (17 Uhr) und Blattersleben (18 Uhr) ins Gespräch kommen.

Insgesamt gibt es in der Gemeinde Priestewitz mehr als 20 Ortsteile, die die Bürgermeisterin alle besuchen möchte. Seit fünf Jahren leitet Manuela Gajewi das Rathaus und hatte bereits vor der Corona-Pandemie die "Gespräche übern Gartenzaun" initiiert. (SZ/jö)