merken
PLUS Großenhain

Neue Rettungswache für Thiendorf

Das Gebäude mit Fahrzeughalle, Versammlungs- und Aufenthaltsräumen soll bis zum nächsten Jahr im Gewerbegebiet errichtet werden.

Auf der grünen Wiese neben der Kunststoffverarbeitung Büttner soll die neue Thiendorfer Rettungswache gebaut werden.
Auf der grünen Wiese neben der Kunststoffverarbeitung Büttner soll die neue Thiendorfer Rettungswache gebaut werden. © Foto: Manfred Müller

Thiendorf. Der Landkreis Meißen wird im Thiendorfer Gewerbegebiet eine neue Rettungswache errichten. Die derzeitige Wache am Schulweg entspreche vom Platzbedarf her, von der technischen Ausstattung und in Sachen Arbeitsschutz nicht mehr den Anforderungen. Das Gebäude mit Fahrzeughalle, Aufenthalts-, Sanitär- und Lagerräumen soll unmittelbar neben der Kunststoffverarbeitung Büttner errichtet werden. Der Baubeginn ist noch in diesem Jahr geplant; die Inbetriebnahme für 2022.

Der Landkreis will in den nächsten Jahren insgesamt fünf neue Rettungswachen errichten: neben Thiendorf auch in Großenhain, Moritzburg, Lommatzsch und Riesa. Letztere – in der Nähe des Krankenhauses geplant – wird fast fünf Millionen Euro kosten.

Anzeige
Der Boden, aus dem Träume sind
Der Boden, aus dem Träume sind

Wer auf Fliesen baut, macht nichts falsch. Eine schier unbegrenzte Auswahl setzt in der Anwendung keine Grenzen. Bei LandMAXX gibt's die passenden Produkte.

Im Kreis Meißen wird der Rettungsdienst von mehreren Hilfsorganisationen geleistet. Die regionale Aufsplitterung und die regelmäßige Neuausschreibung sorgen für Reibungsverluste, weshalb der Landkreis zumindest Eigentümer der Gebäude sein will. In Thiendorf zum Beispiel wird der Rettungsdienst von den Maltesern gewährleistet, während sich die alte Rettungswache im Besitz des DRK-Kreisverbandes Großenhain befindet. Dieser hatte sich vor drei Jahren vom Rettungsdienst verabschiedet. Für die Gemeinde sei eine modern ausgestattete Rettungswache eine gute Sache, so Thiendorfs Bürgermeister Dirk Mocker.

Mehr zum Thema Großenhain