merken
PLUS Großenhain

Party in der Großenhainer Trendsporthalle?

Der Vorwurf von Menschenansammlungen steht im Raum. Ist das illegal? Nein, sagt die aktuelle Corona-Verordnung. Kontrolliert wird dennoch.

Darf in der Trendsporthalle (Hintergrund) Sport getrieben werden?
Darf in der Trendsporthalle (Hintergrund) Sport getrieben werden? © Kristin Richter

Großenhain. Spaziergänger und andere Passanten im Sportpark Husarenviertel rieben sich vergangene Woche und auch am Wochenende verwundert die Augen. Während für Stadion, Tennen- und Allwetterplatz sowie die Speedskaterbahn coronabedingt ein Betretungsverbot galt, haben sie in der Trendsporthalle einen "sehr regen Betrieb von mindestens 30 oder 40 jungen Leuten" zum Beispiel am Donnerstag, aber auch den Tagen darauf beobachtet. Bislang habe es dort - wie eigentlich für Sportanlagen üblich - Absperrungen in Form von Bauzäunen gegeben. Die seien "willkürlich" entfernt worden. Das Ordnungsamt soll - so Augenzeugen - vor Ort gewesen, allerdings auch sofort wieder abgefahren sein.

Angesichts von rundherum geschlossenen Sportanlagen und Freizeiteinrichtungen stellte sich so Mancher da die Frage, ob dies denn unter den gegenwärtigen Bedingungen legal ist.

Anzeige
Riesa im Shopping-Glück
Riesa im Shopping-Glück

Click-and-Collect in der Elbgalerie Riesa - hier wächst und gedeiht die Freude auf einen neuen Einkaufs-Frühling!

Ja, sagt die Großenhainer Stadtverwaltung als Eigentümer des Areals. Mit Inkrafttreten der 11. Allgemeinverfügung des Landkreises Meißen zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes und der Sächsischen Corona-Schutzverordnung des Landkreises Meißen vom 8. März sei geregelt, "dass Individualsport allein oder zu zweit und in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 15 Jahren im Außenbereich, auch auf Außensportanlagen, zulässig ist". Die erwähnte Absperrung gab es zwar tatsächlich. Doch sie haben ihren Zweck nicht wirklich erfüllt, "da sie immer wieder eigenmächtig geöffnet wurde", so Rathaussprecherin Diana Schulze. "Eine stetige Kontrolle der Anlagennutzung ist nur eingeschränkt möglich", fügt sie hinzu.

Dennoch kontrolliere der städtische Vollzugsdienst auch in Zusammenarbeit mit dem Großenhainer Polizeirevier regelmäßig die Einhaltung der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung. "Auch größere Menschenansammlungen werden hierbei überprüft", so Diana Schulze. Bei Missachtungen der Corona-Schutz-Maßnahmen würden Personalien für die Einleitung von Ordnungswidrigkeitenverfahren aufgenommen und an das Landratsamt Meißen zur Bearbeitung weitergeleitet. Bei bislang durchgeführten Kontrollen seien maximal 15 Kinder und Jugendliche festgestellt worden, die sich in der Halle sportlich betätigt haben. Sie erhielten vom Vollzugsdienst Hinweise zum Abstand und zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes.

"Aus Sicht der Stadtverwaltung ist dieses Beispiel jedoch symptomatisch für die augenblicklich schwierige und zum Teil unklare Rechtslage, welche effektive Kontrollen in das Spannungsfeld zwischen Durchsetzung des Infektionsschutzgesetzes und angestrebter Lockerungen bringen und sehr erschweren", so Diana Schulze. Für den Fall, dass mit steigenden Inzidenzwerten eine neue Allgemeinverfügung des Landratsamtes diesen Passus für Individualsport wieder ändert, werde die Anlage erneut durch einen Bauzaun abgeriegelt", erklärt die Sprecherin.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain