merken
Großenhain

Rechtzeitig: Weihnachtsbaum gesucht

Nach dem Fest ist vor dem Fest sagen sich offenbar die Großenhainer und halten bereits jetzt Ausschau nach jenem Prachtkerl, der ihren Markt krönen soll.

Alle Jahre wieder beginnt die Suche schon dann, wenn gar keiner damit rechnet. Die Suche nach dem geeigneten Weihnachtsbaum. 2019 war sie offenbar sehr erfolgreich.
Alle Jahre wieder beginnt die Suche schon dann, wenn gar keiner damit rechnet. Die Suche nach dem geeigneten Weihnachtsbaum. 2019 war sie offenbar sehr erfolgreich. © Archivfoto: Kristin Richter

Großenhain. Es kann nie früh genug damit begonnen werden. Schließlich soll der Baum, welcher die schönste Zeit des Jahres auf dem Großenhainer Hauptmarkt auch optisch versüßt, ein echter Hingucker sein. Und in der Hoffnung, dass in diesem Dezember tatsächlich ein Weihnachtsmarkt veranstaltet werden darf, wie er seit Generationen geschätzt und geliebt wird, wollen sich die Röderstädter Organisatoren nach eigenem Bekunden nicht zu spät auf die Suche nach dem nadeligen Objekt der Begierde begeben.

Immerhin sei das erklärte Ziel der fleißigen Heinzelmännchen, so Rathaussprecherin Diana Schulze, die Hütten dieses Mal wirklich aufzubauen und in der Adventszeit den gewohnten Bummel über den Markt ermöglichen zu können. Die entscheidende Frage, ob in diesem Jahr auf Grund der Pandemieentwicklung die Durchführung in der bekannten Form möglich sein werde, sei momentan freilich noch nicht zu beantworten.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Fest stehe indes schon jetzt, dass wieder ein prächtiger Mittelbaum aufgestellt werden solle, der als Blickfang mit seinen beleuchteten Herrnhuter Sternen eine ganz besondere Weihnachtsstimmung verbreite. Allerdings: Hohe und gut gewachsene Nadelbäume seien leider rar geworden. Nicht zuletzt setzten über die letzten Jahre vermehrt Stürme, Trockenheit und Schädlinge den Bäumen zu. Deshalb wäre die Stadtverwaltung bei der Suche nicht nur nach einem geeigneten Mittelbaum bekannter Weise auf die Hilfe und Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen. Immerhin würden auch Tannenbäume zur Dekoration und Ausgestaltung des Marktes gesucht.

Großenhainer oder Bewohner der Region, die einen gleichmäßig gewachsenen Tannenbaum mit geradem Stamm und einer Höhe von mindestens 15 Meter sowie kleinere Tannenbäume kostenfrei abgeben möchten, können sich deshalb gern bei der Stadtverwaltung melden. Entsprechende Angebote würden ab sofort entgegengenommen.

Kontakt für alle Fragen rund um den Weihnachtsmarkt: Stadtverwaltung Großenhain, Geschäftsbereich Stadtkultur und Ordnung, Ansprechpartnerin: Frau Stübner unter Telefon: 03522 304133 oder E-Mail: [email protected]

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain