merken
Riesa

Rentnerin soll Geld nach Afrika überweisen

Mit dieser Masche hätte ein Telefonbetrüger bei einer Rentnerin beinahe Erfolg gehabt. Dank ihrer Bank kam es nicht dazu.

Eine Seniorin telefoniert mit ihrem Smartphone.
Eine Seniorin telefoniert mit ihrem Smartphone. ©  Symbolbild: dpa/Sebastian Gallnow

Thiendorf. Wiedermal hat es ein Telefonbetrüger geschafft, eine gutgläubige, ältere Dame hinters Licht zu führen. Er rief in dieser Woche gleich zweimal bei einer 88-jährigen Rentnerin im Thiendorfer Ortsteil Würschnitz an. Beim ersten Mal hatte er Erfolg. Beim zweiten fast. 

Im ersten Telefonat stellte der Gauner der Frau einen Gewinn in Höhe von 152.000 Euro in Aussicht. Die Rentnerin konnte ihr Glück kaum fassen und willigte ein, zuvor eine Gebühr für den Gewinn zu bezahlen. Diese sollte sie in Form von  Amazon-Gutscheinen im Wert von 100 Euro entrichten. Die Seniorin kam dieser Aufforderung nach und gab die notwendigen Codes telefonisch weiter.

ELBEPARK Dresden
Der ELBEPARK bietet mehr
Der ELBEPARK bietet mehr

180 Läden, 5.000 kostenlose Parkplätze und zahlreiche Freizeitangebote sorgen für stressfreies und vergnügtes Einkaufen im ELBEPARK. Jetzt Angebote entdecken.

Am nächsten Tag bekam sie einen weiteren Anruf, in dem sie aufgefordert wurde, 4.150 Euro auf ein Konto in Kenia zu überweisen. Gutgläubig folgte die ältere Dame dieser Aufforderung. Auch dieses Geld wäre weg gewesen, doch eine Sicherheitsbarriere ihrer Bank verhinderte die Überweisung nach Afrika. Ihr Geldinstitut bewahrte sie so vor einem größeren Vermögensverlust. (SZ/jö)

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa