merken
PLUS Großenhain

"Scholle" kommt zum Fußballabend

Der Co-Trainer bei Zweitligist Dynamo Dresden steht schon lange auf der Wunschliste. Am 21. Oktober steht Heiko Scholz Rede und Antwort in Schönfeld.

Heiko Scholz, Co-Trainer bei Dynamo Dresden, ist nächster Gast beim Schönfelder Fußballabend.
Heiko Scholz, Co-Trainer bei Dynamo Dresden, ist nächster Gast beim Schönfelder Fußballabend. © Lutz Hentschel

Schönfeld. Bürgermeister Hans-Joachim Weigel hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass Heiko Scholz auf seiner Wunsch-Gästeliste für den Fußballabend "sehr weit oben steht". Dass der Co-Trainer von Fußall-Zweiligist Dynamo Dresden jetzt auch tatsächlich auf dem "heißen Stuhl" im Schloss Platz nimmt, ist trotzdem ziemlich außergewöhnlich. Schließlich steckt der Verein mitten in der Saison - und das Auf und Ab seit dem Start der Serie lässt sicher auch "Scholle" nicht kalt. Schließlich hatte er im Frühjahr, als der Aufstieg in Sack und Tüten war, stets gesagt, dass er sich auf die Herausforderung freut. Ob das noch immer so ist, wird Heiko Scholz ganz sicher am 21. Oktober beantworten.

Und das in seiner gewohnt lockeren Art. Eben ein "waschechter" Sachse. Geboren 1966, gelangte der talentierte Kicker in die Jugendabteilung von Dynamo Dresden. Doch anders als viele junge Spieler aus der Region, blieb er nicht in Elbflorenz, sondern begann seine Karriere im Männerbereich 1984 bei Chemie Leipzig. Zu Saisonbeginn 1986/87 wechselte Scholz zum Lokalrivalen und DDR-Vizemeister 1. FC Lokomotive Leipzig, wurde mit der Mannschaft sofort Pokalsieger.

PPS Medical Fitness GmbH
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness

Krankengymnastik, Bewegungsbad, physikalische Therapie, Lymphdrainage, Massagen, Outdoor-Training - PPS Medical Fitness ist für Ihre Unterstützung rundum aufgestellt.

1986 wurde Scholz in den Kader der DDR-Nachwuchsnationalmannschaft aufgenommen, für die er bis 1987 sechs Länderspiele bestritt. Unter anderem gehörte er zu den 14 Akteuren, die am 12. September 1990 gegen Belgien das letzte Match einer DDR-Auswahl bestritten.

Scholz blieb bis 1990 Stammspieler bei Lok Leipzig, ging 1990/91 zu Dynamo Dresden, wo er in der letzten DDR-Oberligaspielzeit 25 und in der ersten Bundesligasaison 1991/92 der Dresdner 32 Punktspiele bestritt. 1992 wechselte er zu Bayer Leverkusen, wurde nochmals Pokalsieger und spielte einmal - 1992 in Dresden gegen Mexiko - für die deutsche Nationalmannschaft. Weitere Stationen als Aktiver waren Werder Bremen, Fortuna Köln, SG Wattenscheid 09, ehe er 2000 seine Karriere in der damals dritthöchsten Spielklasse beim Dresdner SC ausklingen ließ.

Auch in seiner Trainerlaufbahn, die 2003 begann, durchlief "Scholle" mehrere Vereine. Am 7. Oktober 2013 unterschrieb er einen Vertrag beim 1. FC Lok Leipzig - die Rückkehr "zu den Wurzeln" war besiegelt. Nach relativ kurzem Gastspiel bei Regionalligist Wacker Nordhausen wurde er dann Interimstrainer bei Dynamo Dresden nach der Entlassung von Cristian Fiél. Jetzt also ist er Co-Trainer an der Seite von Coach Alexander Schmidt.

Allein die Aufzählung ruft viele Fragen auf, die ganz sicher im Notizblock von Moderator Uwe Karte stehen.

Termin: 21. Oktober, Schloss Schönfeld, Beginn 19 Uhr, Eintritt 12 Euro

Mehr zum Thema Großenhain