SZ + Großenhain
Merken

So teuer war der Umbau des Bades

Das Rathaus hat die Rechnung im Stadtrat vorgelegt: rund 3,6 Millionen Euro. Das ist reichlich eine Million mehr als ursprünglich geplant.

Von Thomas Riemer
 1 Min.
Teilen
Folgen
Heiße Phase im Herbst 2018 waren Arbeiten zum Verlegen der Folien. Das allerdings war teurer als geplant.
Heiße Phase im Herbst 2018 waren Arbeiten zum Verlegen der Folien. Das allerdings war teurer als geplant. © Anne Hübschmann

Großenhain. 2,2 Millionen Euro - das war eine erste Schätzung Anfang des Jahres 2015, als Großenhains Stadtverwaltung der Öffentlichkeit klarmachte, dass ein Umbau des Naturerlebnisbades unumgänglich ist. Schon die Planung der Ausgaben anderthalb Jahre später wies eine Summe von mehr als 2,5 Millionen Euro aus. Jetzt liegt die Endabrechnung vor, die dem Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung präsentiert wurde. Fast 3,6 Millionen Euro hat die Modernisierung gekostet, die zwischen Oktober 2017 und Mai 2019 vonstattenging.

Grund für die gestiegenen Kosten waren unter anderem Zusatzausgaben für Folienabdichtungsarbeiten, Nachträge für die Ausstattung mit der nötigen Technik und Ausrüstung sowie Mehrkosten beim Rückbau elektrischer und Filteranlagen.

Abzüglich von Fördermitteln hat die Stadt beim Umbau einen Eigenanteil von 1,277 Millionen Euro aufgewendet.