merken
PLUS Meißen

Späte Medaillen - ungebrochene Freude

Die C-Juniorinnen des VfL Meißen sind Sachsenmeister. Doch im Frühjahr war keine Gelegenheit zur Ehrung.

Endlich Gold in der Hand: Die C-Juniorinnen des VfL Meißen wurden jetzt für den Sachsenmeistertitel geehrt.
Endlich Gold in der Hand: Die C-Juniorinnen des VfL Meißen wurden jetzt für den Sachsenmeistertitel geehrt. © Foto: privat

Meißen. Über ein halbes Jahr mussten die C-Juniorinnen des VfL Meißen warten, ehe sie ihre Medaillen als Handball-Sachsenmeister in die Hände bekamen - Corona verhinderte eine frühere Übergabe. Doch das erste Heimspiel der „Elbehexen“ vor gut zwei Wochen bot endlich den angemessenen Rahmen, um die Sachsenmeistermädels der Saison 2019/2020 gebührend auszuzeichnen. Vor „voller Hütte“ nutzten Vereinschef Paul Rinkewitz und Meißens Oberbürgermeister Olaf Raschke die Möglichkeit, den Spielerinnen ihre wohlverdiente Anerkennung entgegenzubringen. Auch die beiden Trainer Gundula Bleul und Andreas Bauer sowie alle Sponsoren und Unterstützer des VfL Meißen wurden ausdrücklich in den Dank eingeschlossen. „Ohne Euch wäre dieser Titel nicht möglich gewesen“, heißt es aus dem VfL-Vorstand.

Eigentlich wollten die Nachwuchshandballerinnen aus Meißen im Frühjahr bei weiterführenden Meisterschaften des Mitteldeutschen Handball-Verbandes oder sogar bei der Nordostdeutschen Bestenermittlung ihren VfL Meißen vertreten. Doch daraus wurde leider nichts - das Coronavirus stoppte auch die Handballträume Meißner Mädchen.

Anzeige
Qualität und Ehrlichkeit zahlen sich aus
Qualität und Ehrlichkeit zahlen sich aus

Der Festschmaus wird wie immer lecker sein, doch die alte Couch läd nicht gerade zum Entspannungsnickerchen ein. Das muss nicht sein. Hier gibt`s die Lösung.

Doch den Sachsenmeistertitel hatten sich die Mädels bereits vier Spieltage vor Saisonende gesichert, den Sachsenmeistertitel in der weiblichen Jugend C. Mit nur einer Niederlage und einem Remis, insgesamt 37:3 Punkten und einer Tordifferenz von plus 248 Toren erspielten sich die 14- bis 15-jährigen Nachwuchshoffnungen des VfL Meißen vor den Handallzentren der Bundesligisten der SG Rödertal/Radeberg, BSV Zwickau und HC Leipzig einen Sieg in der Sachsenliga.

Damit konnte das Team nach Platz 4 in der vergangenen Saison und der Bronzemedaille 2017/18 jetzt den Sachsenmeistertitel nach Meißen holen. „Das ist der größte Erfolg im weiblichen Nachwuchs in den letzten Jahrzehnten. Wir sind mächtig stolz auf diese Mädels und freuen uns natürlich auch darauf, diese Talente jetzt noch weiter zu entwickeln. Das macht uns auch Mut für die Zukunft des Frauenhandballs in Meißen“, freute sich der Vereinschef Paul Rinkewitz über diesen Erfolg.

Mehr zum Thema Meißen