merken
PLUS Großenhain

Stadthäuser wachsen empor

Dem ehrgeizigen Projekt auf der Großenhainer Frauengasse war durch Corona eine Zwangspause auferlegt worden. Inzwischen geht es gut voran.

Unübersehbar: Das geschichtsträchtige Areal gegenüber dem Kulturschloss Großenhain hat Zuwachs bekommen.
Unübersehbar: Das geschichtsträchtige Areal gegenüber dem Kulturschloss Großenhain hat Zuwachs bekommen. © Norbert Millauer

Großenhain. Sie sind unübersehbar. Wo jahrelang eine kahle Fläche den Blick auf die Wand des künftigen Nachbargebäudes freigab, entsteht mittlerweile ein Vorhaben mit Seltenheitswert. Als Hingucker thront gewissermaßen schon das Erdgeschoss der zwei Stadthäuser, welche inmitten der Innenstadt, schräg gegenüber dem Kulturschloss, gerade dabei sind, in den Großenhainer Himmel zu wachsen. „Nachdem wir aufgrund der Corona-Pandemie mit zwei Monaten in Verzögerung geraten sind, läuft es bis jetzt auch dank des milden Winters wie am Schnürchen“, bekennt Jörg Heller.

Wie der Makler erklärt, gehe man bisher davon aus, dass das erste Obergeschoss bis Ende Januar fertiggestellt werden könne. Danach folgten die Erdgeschosstreppen, die Errichtung des zweiten Obergeschosses, welches sicherlich noch zwei bis drei kurzzeitige, beantragte Vollsperrungen der Frauengasse in Anspruch nehmen müsste. Schließlich müssten aufgrund der besonderen Lage der Baustelle einzelne Teile mit dem Kran in die Häuser hinein gehoben werden. „Ende April haben wir es aber hoffentlich geschafft! Nach aktuellem Stand der Dinge soll dann mit dem Innenausbau begonnen werden, damit beide Häuser im Herbst an ihre jeweiligen Eigentümer übergeben werden können“, hofft Jörg Heller.

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

Während ein Teil der 140 Quadratmeter großen eigenen vier Wände schon in festen Händen sei, könne das andere Haus noch erworben werden. Um es aus eigenem Interesse selbst aus nächster Nähe betrachten zu dürfen, oder einfach nur, um sich das Projekt mal aus purer Neugierde anzuschauen, würden im Februar Baustellentage veranstaltet.

Weiterführende Artikel

Vollsperrung der Frauengasse

Vollsperrung der Frauengasse

Am Donnerstagvormittag, 28. Januar, wird die Frauengasse an der Hausnummer 16 wegen Bauarbeiten komplett abgeriegelt. Es gibt auch eine Parkverbotszone.

Immerhin: Bereits seit über zwei Jahren verfolgen Jörg Heller und der Architekt Michael van der Burgt den ehrgeizigen Plan, die Lücke auf dem geschichtsträchtigen Areal zu schließen. Zugegebenermaßen mit nur 159 Quadratmetern ein nicht allzu großes Fleckchen bebaubare Erde. Aber wohl gerade deshalb für den aus Celle stammenden Planer so interessant. Als gewissermaßen selbst ernannter Lobbyist alter Innenstädte setzt sich Michael van der Burgt nicht nur für den Erhalt dieser ein. Vielmehr ist er vom Miteinander der Menschen in diesen überzeugt. Auch hier in Großenhain.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain