Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Großenhain
Merken

Gestohlene Audis in Großenhain und Wölkisch gefunden

Die beiden Fahrer aus Polen wurden festgenommen. In der Röderstadt musste dafür ein großes Polizeiaufgebot zum Einsatz.

Von Thomas Riemer
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Polizei war mit großem Aufgebot unterwegs, um die beiden Diebe zu stellen.
Die Polizei war mit großem Aufgebot unterwegs, um die beiden Diebe zu stellen. © Carsten Rehder/dpa (Symbolbild)

Großenhain. "Jede Menge Polizei" sei am Mittwoch gegen 6 Uhr auf der B101 in Großenhain in Höhe des Gewerbegebiets am früheren Flugplatz im Einsatz gewesen. Gerüchten zufolge in den sozialen Medien war alles denkbar: von Unfall bis hin zu einer simplen Verkehrskontrolle.

Eine erste Anfrage bei der Polizei bestätigt: Es gab einen größeren Einsatz, bei dem ein Audi Q5 aus dem Verkehr gezogen wurde. Eine Person sei festgenommen worden, nach einer zweiten werde gesucht.

Am frühen Nachmittag präzisierte die Pressestelle der Polizeidirektion Dresden die Angaben. Demzufolge hatte ein Funkstreifenwagen des Polizeireviers Riesa den Q5 bei Zeithain gesehen und bis zum Großenhainer Ortseingang verfolgt. "Der bei Großenhain gestellte Tatverdächtige war zuvor in verkehrsgefährdender Fahrweise aufgefallen", teilte die Polizei dazu mit. In Höhe des Gewerbegebiets wurde der 49-jährige Fahrer bereits an einer Straßensperre "erwartet" und gestoppt. Der Pole wurde festgenommen, der Wagen war offensichtlich zuvor in Hessen gestohlen worden.

Ein ähnlicher Vorfall wurde wenig später aus Wölkisch bei Meißen bekannt. Zunächst hatten hier Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Chemnitz einen Audi Q5 auf der A4 in Richtung Dresden verfolgt. Polizisten der Polizeidirektion unterstützten sie. Nach einem Zeugenhinweis sei das Fahrzeug in Wölkisch aufgefunden worden. Den mutmaßlichen Fahrer (34) stellten die Polizisten kurz darauf an einer Haltestelle. Der Pole wurde ebenso festgenommen. Der Audi war zuvor in Nordrhein-Westfalen gestohlen worden.

Jetzt hat die Kriminalpolizei die weitere Bearbeitung übernommen. (rt)