SZ + Großenhain
Merken

Warum der Hort am Bobersberg zu war

Der Trägerverein musste krankheitsbedingt die Reißleine ziehen. Betroffen waren die 2. bis 4. Klassen. Ab Montag wird wieder geöffnet.

Von Thomas Riemer
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die in der 2. Grundschule untergebrachten Hortgruppen konnten eine Woche auf Grund krankheitsbedingter Ausfälle nicht betreut werden.
Die in der 2. Grundschule untergebrachten Hortgruppen konnten eine Woche auf Grund krankheitsbedingter Ausfälle nicht betreut werden. © Kristin Richter

Großenhain. Eltern der Hortkinder der 2. Grundschule am Bobersberg wurden Ende der vergangenen Woche von der Nachricht "kalt" getroffen: Per Mail waren sie am Freitag (9. Dezember) informiert worden, dass der Hort in der laufenden Woche geschlossen bleibt. Der Krankenstand im Betreuerteam sei nicht mehr zu kompensieren gewesen, bestätigt Katrin Enger, die Leiterin des Kinderhauses "Am Bobersberg". Deshalb habe man entschieden, den Betrieb im Haupthaus aufrechtzuerhalten. Von der Schließung betroffen waren daher die Hortgruppen der 2. bis 4. Klassen, die in der benachbarten Grundschule betreut werden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!