merken
PLUS Großenhain

Welxander Ortsdurchfahrt wird gesperrt

Die Instandsetzung des 660 Meter langen Straßenabschnitts soll im November erfolgen – der Verkehr wird über Sacka und Stölpchen umgeleitet.

Symbolbild
Symbolbild © Symbolfoto: dpa

Ponickau. Thiendorfs Gemeinderat hat in seiner Oktobersitzung die Aufträge für zwei Verkehrsprojekte im Ortsteil Welxande vergeben. Zum einen wird ein längerer Teilabschnitt der Ortsdurchfahrt saniert. Geplant ist die Erneuerung der Asphaltdecke und der Kanaldeckel sowie das Reinigen und Neuverfugen der Pflasterrinne. Die Stölpchener Straße wird dazu zwischen dem Ortseingang aus Richtung Thiendorf und dem Busbetrieb Stülpner auf einer Länge von 660 Metern voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Stölpchen und Sacka. Der exakte Baubeginn ist noch nicht klar – das wird auch von den Witterungsbedingungen abhängen. Im Zuge der Asphaltarbeiten werden die Grundstücke für eine gewisse Zeit nicht mehr mit dem Auto erreichbar sein. Es sollen aber ausreichend Parkmöglichkeiten im Nahbereich vorgehalten werden. Den Auftrag für die Instandsetzung in Höhe von 100.800 Euro vergab der Gemeinderat an den Thiendorfer Fräsdienst. Dass zunächst nur ein Teilabschnitt der Ortsdurchfahrt saniert wird, hat vor allem mit dem ortsansässigen Busbetrieb zu tun. „Der wäre sonst längere Zeit komplett abgehängt“, sagt Bürgermeister Dirk Mocker. Die Sanierung des zweiten Abschnitts soll nächstes Jahr erfolgen.

PPS Medical Fitness GmbH
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness

Krankengymnastik, Bewegungsbad, physikalische Therapie, Lymphdrainage, Massagen, Outdoor-Training - PPS Medical Fitness ist für Ihre Unterstützung rundum aufgestellt.

Zwischen den Ortsteilen Welxande und Thiendorf wird außerdem in diesem Jahr ein Gehweg gebaut. Die schmale Verbindungsstraße zum Gewerbegebiet ist besonders bei Dunkelheit für Fußgänger gefährlich, weil es dort keine Straßenbeleuchtung gibt. Der neue Bürgersteig verläuft zu einem Teil straßenbegleitend, zweigt dann aber ins Gelände ab, wo heute bereits ein Trampelpfad existiert. Der Auftrag in Höhe von 110.000 Euro für den Fußwegbau und die Beleuchtung ging an die Kleinnaundorfer Firma Jens Hausdorf. (mm)

Mehr zum Thema Großenhain