Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Großenhain
Merken

Gehen bald die Rehe durch Großenhain spazieren?

Bereits in der Vergangenheit bekam der eine oder andere Röderstädter tierischen Besuch. Stadtjäger Jörg Köhler mahnt die menschlichen Gastgeber zur Disziplin.

Von Catharina Karlshaus
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Tierischen Besuch im Garten, den schon der eine oder andere Großenhainer bekommen hat. Regelmäßig vierbeinige Gäste darf Familie Tribulowski verzeichnen - obwohl das Grundstück eingezäunt ist.
Tierischen Besuch im Garten, den schon der eine oder andere Großenhainer bekommen hat. Regelmäßig vierbeinige Gäste darf Familie Tribulowski verzeichnen - obwohl das Grundstück eingezäunt ist. ©  privat

Großenhain. Im Stadtpark können sie täglich beobachtet werden. Mehrere Rehe, die es im dicht bewachsenen Areal offenbar ebenso lauschig finden, wie all die Spaziergänger, die sie aus nächster Nähe beobachten können. Oder oben am wieder dicht begrünten Kupferberg. Wo sich zwischen Baum und Busch nicht nur Fuchs und Waschbär bei Tageslicht noch gute Nacht sagen, sondern auch ganz ungeniert am Straßenrand entlanglaufen. "Ich habe mich jetzt mal so erschrocken, als ich früh an die Mülltonne gegangen bin und anstelle der von mir vermuteten Katze ein ausgewachsener Dachs dort hockte", erzählt eine Leserin von Sächsische.de und lacht.

Ihre Angebote werden geladen...