merken
PLUS Großenhain

Wichtel erfreuen Priestewitzer Senioren

Weil die Weihnachtsfeiern in diesem Jahr ausfallen müssen, ließen sich Vereine und Gemeindeverwaltung etwas ganz Besonderes einfallen.

Nadine Brodhuhn und Sabine Meissner-Eckert (r.) beladen am Gasthof in Strießen zwei Bollerwagen mit weihnachtlichen Süßigkeiten. Eine Überraschung für die Senioren des Priestewitzer Ortsteiles.
Nadine Brodhuhn und Sabine Meissner-Eckert (r.) beladen am Gasthof in Strießen zwei Bollerwagen mit weihnachtlichen Süßigkeiten. Eine Überraschung für die Senioren des Priestewitzer Ortsteiles. © Foto: Norbert Millauer

Priestewitz. Sie sind in geheimer Mission unterwegs. Rote Mützen, zwei Bollerwagen voller Geschenke. An diesem Nachmittag haben sich Sabine Meißner-Eckert und Nadine Brodhuhn verabredet, um zu tun, was sonst in einem ganz anderen Rahmen stattgefunden hätte. "Im Dezember finden wie in anderen Ortsteilen unserer Gemeinde sonst immer die Weihnachtsfeiern für die Senioren statt. Da das aufgrund der Pandemie dieses Mal nicht möglich ist, haben wir uns überlegt, ihnen auf andere Weise eine Freude zu bereiten", sagt Nadine Brodhuhn.

Wie die Vorsitzende des Ortsvereins Strießen e. V. erklärt, wäre es allen Mitstreitern ein großes Bedürfnis gewesen, in dieser besonderen Vorweihnachtszeit, in welcher man entgegen der sonstigen Gewohnheiten nicht zueinander finden könnte, ein kleines Zeichen zu setzen. Zu signalisieren, keiner ist vergessen, keiner ist allein.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Und so ist die Überraschung tatsächlich groß, als die beiden sympathischen Wichtel mit ihren Bollerwagen von Haus zu Haus ziehen. Adventliche Tüten gefüllt mit Früchten, Honig von Familie Modler aus dem Ort, selbst gebackenen Keksen und Dominosteinen nebst von Kindern gestaltete Grußkarten sorgen bei den beschenkten Frauen und Männern für strahlende Gesichter.

Unvergessliche Momente, die dieser Tage aber nicht nur den Senioren in Strießen vergönnt ist. Auch in anderen Priestewitzer Ortsteilen, so Bürgermeisterin Manuela Gajewi, seien die Wichtelchen unterwegs. Der Seniorenverein Baßlitz e. V. und die Dorfgemeinschaft Medessen 2012 e. V. beteiligten sich an der Aktion ebenso wie der Jugend- und Ortsverein Kmehlen e. V., der Geselligkeitsverein Zottewitz/Döschütz e. V., der SV Grün-Weiß Blattersleben e. V. und die Gemeindeverwaltung.

Das Problem der fleißigen Gesellen: Allein aus datenschutzrechtlichen sowie auch praktischen Gründen - es gebe ja kein einheitliches Renteneintrittsalter mehr - sei es schwierig, alle in der Gemeinde lebenden Rentner zu ermitteln. "Deshalb müssen wir uns auf die Senioren beschränken, welche die letzten Jahre zur Rentnerweihnachtsfeier gekommen und den Organisatoren noch im Gedächtnis sind", bekennt Manuela Gajewi. Allerdings bräuchten sich neue oder versehentlich vergessene Senioren nicht grämen. Einerseits sei dies keine böse Absicht von den ehrenamtlichen Zipfelmützen, und andererseits könnten sich die Betroffenen gern bis zum 17. Dezember in der Gemeinde melden. Denn dann bekämen auch sie noch Besuch. Von den Priestewitzer Wichteln, in geheimer Mission.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain