merken
PLUS Großenhain

Zehn Neue bei der Diakonie

Die Auszubildenden werden in der Pflege arbeiten - in Riesa, Großenhain, Meißen und Weinböhla.

Der neue Jahrgang der Diakonie Meißen: Zehn Auszubildende wurden jetzt aufgenommen.
Der neue Jahrgang der Diakonie Meißen: Zehn Auszubildende wurden jetzt aufgenommen. © Foto: Juliane Thiere

Großenhain. Wenn die ersten Tropfen eines neuen Wein-Jahrgangs ihren Platz in der Flasche finden, dann ist dies für einen Winzer ein besonders spannender Moment. Ähnlich geht es der Geschäftsführung der Diakonie Meißen bei der Begrüßung ihrer neuen Auszubildenden. Pünktlich zum Schuljahresbeginn wurde der neue Jahrgang in der Diakonie-Geschäftsstelle in Großenhain offiziell begrüßt.

Insgesamt beginnen 2021 zehn junge Menschen ihren beruflichen Werdegang bei der Diakonie Meißen im Bereich der Pflege. Sie arbeiten in Riesa, Großenhain, Meißen und Weinböhla. „Wir freuen uns besonders darüber, dass sich die Auszubildenden für uns als Praxisstelle entschieden haben“, sagt Philipp Schleinitz, kaufmännischen Leiter der Diakonie Meißen.

Anzeige
Meister der Tarnung
Meister der Tarnung

Ein Fidschileguan-Pärchen soll in das neue Orang-Utan-Haus im Zoo Dresden ziehen. Derzeit kann man das männliche Jungtier im Terrarium sehen.

An einem Fortbildungs- und Seminartag wurde den Teilnehmenden eine Menge geboten. Sie lernten die verschiedenen Dienste und Einrichtungen der Diakonie kennen, Praxisanleitende gaben Tipps für einen erfolgreichen Start, eine gemeinsame Besichtigung der Marienkirche schaffte Abwechslung. „Neben den zahlreichen Programmpunkten ist es uns wichtig, dass sich die Auszubildenden untereinander kennenlernen. Unsere Einrichtungen befinden sich im gesamten Landkreis", so Personalleiterin Anja Günther. Die Azubis lernen in zwei unterschiedlichen Schulen. Die Pflege sei eine der ganz großen gesellschaftlichen Zukunftsaufgaben. (rt/dw)

Mehr zum Thema Großenhain