merken

Pirna

Großer Raum für große Feiern

Der neue Lohmener Gemeinderaum der Philippuskirchgemeinde ist fertig. Zur Einweihung wird ein Wochenende lang gefeiert.

Pfarrerin Brigitte Schleinitz und Pfarrer Michael Schleinitz freuen sich auf Gäste im neuen Gemeindesaalanbau.
Pfarrerin Brigitte Schleinitz und Pfarrer Michael Schleinitz freuen sich auf Gäste im neuen Gemeindesaalanbau. © Dirk Zschiedrich

Etwa ein Jahr hat es gedauert, bis der neue Anbau am Pfarrhaus der Philippuskirchgemeinde in Lohmen fertig war. Nun strahlt das Sonnenlicht durch den fertigen, lichtdurchfluteten Raum, mit einer Größe von 100 Quadratmetern. Tische mit kleinen Blumenvasen und die dazugehörigen Stühle wollen nun eingeweiht werden. Zum Eröffnungswochenende am 24. und 25. August hat das Pfarrerehepaar Brigitte und Michael Schleinitz alle Lohmener eingeladen. Die ersten Gäste sollen am Sonnabend dabei die ganz Kleinen sein. „Wir haben für Familien mit kleineren Kindern den Puppenspieler Wolf-Dieter Gööck aus Steinau eingeladen. Ab 16 Uhr will er im neuen Saal ,Oh wie schön ist Panama’ inszenieren“, sagt Pfarrerin Brigitte Schleinitz. Zum Liederabend und dem Kirchenkino mit dem Film „Sister Act“ können sich dann ab 19 Uhr auch alle Großen einfinden und den neuen Saal austesten. In der gegenüberliegenden Lohmener Kirche ist am Sonntag, dem 25. August ab 10 Uhr zudem ein Festgottesdienst geplant. Später wird bei einem Empfang mit Kuchen und Kaffee der neue Gemeindesaal mit dem großen Garten für alle Besucher offen stehen, kündigt das Pfarrerehepaar an. Im Garten mit dem Spielplatz werden Bastel- und Spielstände für Kinder aufgebaut.

Anzeige
Weltgrößte Hochzeit findet in Dresden statt

Dass Kaiserschmarrn nicht nur lecker ist, beweist derzeit eine Ausstellung im Großen Garten. 

Der Anbau am Gemeindehaus war aus verschiedenen Gründen nötig geworden. Zum einen gab es nie genügend Toiletten für Gäste und Friedhofsbesucher und zum anderen reichte der eine kleine Gemeinderaum im Erdgeschoss des Pfarrhauses für größere Veranstaltungen nicht aus. Nun gibt es neben dem Neubau, welcher am Pfarrhaus angrenzt, auch Toiletten für Damen und Herren sowie ein barrierefreies WC für gehbehinderte Menschen. Im Pfarrhaus selbst ist der alte, kleine Gemeindesaal erneuert worden und soll künftige für kleinere Veranstaltungen genutzt werden. In dem großen, neuen Saal können bis zu 90 Menschen einen Sitzplatz finden. „Wir haben 80 Stühle und unsere Heizungen so an der Fensterfront konzipiert, dass auch darauf noch Bänke installiert werden konnten. Somit können die Gäste auch auf den Heizungen sitzen, wenn es mal mehr als 80 sein sollten“, erklärt Michael Schleinitz. Für Wärme wird im Winterhalbjahr eine Fußbodenheizung sorgen. Der Flügel neben dem Altar ist eine Dauerleihgabe. Ein Großteil des Geldes, welches für die Arbeiten nötig war, ist gespendet worden. „Insgesamt wird alles wohl etwas teurer. Wir rechnen derzeit mit 710 000 Euro“, erklärt der Pfarrer. Unterstützung gab es unter anderem von der Landeskirche, der Kirchgemeinde sowie durch das Leader-Förderprogramm.