merken

Großes Interesse für Exoten

Der Rassegeflügelzuchtverein Döbeln ist 147 Jahre alt. Doch es fehlen vor allem junge Züchter.

Von Helene Krause

Auf der Rassegeflügelschau in Mochau präsentieren an diesem Wochenende 31 Aussteller 327 Tiere in etwa 55 Rassen und Farbschlägen. Viermal wurde das Prädikat „Vorzüglich“ verliehen. 16 Mal gab es „Hervorragend“. „Das zeugt von hoher züchterischer Qualität“, sagt der Vereinsvorsitzende Frank Helm.

Anzeige
Entdecken Sie die neue Tourismusbeilage

Das Elbland vereint die Region um Dresden, Meißen bis hin nach Torgau. Genießer von Kultur, Genuss und Natur kommen hier besonders auf ihre Kosten. 

Zu sehen sind auf der Ausstellung Puten und Gänse, verschiedene Wirtschaftshühner in großer Gestalt und in Zwergform. Auch Tauben von Strasser über Lockentauben bis zum orientalischen Mövchen werden den Besuchern präsentiert. Zusätzlich ist eine Kollektion von Laufenten ausgestellt. „Für jeden Geschmack ist etwas dabei“, sagt Helm. Auch Exoten, wie Sittiche und Kanarienvögel können angeschaut werden. „Die sind ein Anziehungsmagnet für Besucher“, meint Frank Helm. „Bewertet werden sie nicht.“

Was ihn besonders freut, ist, dass drei Jugendliche aus befreundeten Vereinen sich mit ihren Tieren an der Ausstellung beteiligen: Denn wie in fast allen Vereinen fehlt auch dem Döbelner der Nachwuchs. „Die 60-Jährigen sind bei uns die Jüngsten“, so Helm. Er denkt, dass junge Leute kein Geflügel züchten wollen, weil in ihrem Leben vorrangig Computer und Medientechnik eine Rolle spielen. Doch nicht nur Nachwuchs fehlt dem Verein. Ein Grund für den Mitgliederschwund ist auch, dass viele ältere Züchter aus gesundheitlichen Gründen aufgeben müssen. Ein weiterer Grund seien die eingeschränkten Möglichkeiten, in der Stadt und auf dem Land Geflügel zu halten. „Viele Leute möchten in ihrem Grundstück keine Tiere haben und auch nicht, dass der Nachbar welche hält“, so Helm. Außerdem werden die Veterinärauflagen bei der Tierhaltung immer höher und teurer. Das schrecke viele Züchter ab. Deshalb soll die Rassegeflügelausstellung, wie Frank Helm sagt, zur Nachwuchsgewinnung dienen. „Außerdem wollen wir durch die Geflügelzucht alte Rassen erhalten“, so der Vorsitzende. 147 Jahre gibt es den Döbelner Rassegeflügelzuchtverein.