merken

Großputz in der Schwimmhalle

Bis Ende August bleibt das Bautzener Röhrscheidtbad für Besucher geschlossen. Ruhig geht es dort aber nicht zu.

© Uwe Soeder

Bautzen. Statt der Badebesucher gehen in der Bautzener Schwimmhalle gerade die Handwerker ein und aus. Jetzt, während der Sommermonate, wird im Röhrscheidtbad am Bautzener Gesundbrunnenring wieder viel gewerkelt und geputzt. „Die Schwimmbecken müssen komplett gereinigt werden. Außerdem stehen Wartungsarbeiten an den Rauchwarnanlagen in diesem Jahr auf dem Programm“, erklärt Diana Liebsch, Sprecherin der für das Bad zuständigen Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft (BBB). Zudem sind die Handwerker damit beschäftigt, defekte Wand- und Bodenfliesen auszutauschen.

Auch die gesamte Wassertechnik muss gewartet werden. Zum Schluss werden die drei Becken wieder mit Wasser gefüllt. Ende August öffnet das Bad wieder. Dafür wird viel Wasser benötigt. So passen zum Beispiel in das große Schwimmbecken fast 700 000 Liter. Das entspricht in etwa 3 500 volle Badewannen.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Mit den Besucherzahlen für das Röhrscheidtbad sind die Betreiber zufrieden. Im Durchschnitt begrüßen die Mitarbeiter an normalen Tagen 200 bis 250 zahlende Gäste – und unter der Woche kommen noch einmal so viele Nutzer durch das Schulschwimmen, therapeutisches Schwimmen, Babyschwimmen und Vereine hinzu.

Während die Schwimmhalle geschlossen ist, können die Besucher das Bautzener Spreebad nutzen. Das hat momentan täglich von 9 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. (SZ/mho)