Merken

Großröhrsdorfer ist Sachsenmeister

Ein Schüler aus dem Rödertal hatte bei der Geografie-Olympiade die Nase vorn.

Teilen
Folgen
NEU!
Wer kennt sich aus mit der Welt? Ein Rödertaler hatte jetzt bei der Geografie-Olympiade die Nase vorn.
Wer kennt sich aus mit der Welt? Ein Rödertaler hatte jetzt bei der Geografie-Olympiade die Nase vorn. © USM/dpa/gms

Großröhrsdorf/Dresden. Über einen Sachsenmeister kann sich jetzt die Oberschule Rödertal in Großröhrsdorf freuen. Zehntklässler Johanes Fischer aus der Oberschule Rödertal in Großröhrsdorf ist Sachsenmeister bei der 13. Geografie-Olympiade für Oberschüler geworden. Außerdem wurde Lukas Klose von der Oberschule Rauschwalde Görlitz Sachsenmeister in Klassenstufe 7. Kultus-Staatssekretär Herbert Wolff gratulierte den Preisträgern und überreichte ihnen ihre Urkunden. In der Oberschule Großröhrsdorf ist die Freude über den Erfolg groß. Johanes beteiligt sich nicht zum ersten Mal an dem Wettbewerb und sei im vorigen Jahr vierter gewesen. „Wir haben ihm alle die Daumen gedrückt“, so Schulleiterin Karla Jantschke. Die ganze Schule sei stolz auf ihr Geografie-Ass.

Rund 30 Finalisten von insgesamt 17 376 Teilnehmern wetteiferten um die Titel des Sachsenmeisters. Als Preise für die jeweils besten Sechs der Klassenstufen 7 und 10 gab es unter anderem Rucksäcke, Globen, Schreibsets, Bücher und Sticks zu gewinnen. Die Aufgaben der vier Stufen erstellen die Geografie-Fachberater der Oberschulen Sachsens. Dabei werden von den Schülern beider Klassenstufen komplexes geografisches Wissen, topographische Kenntnisse und geografisches Allgemeinwissen gefordert. (SZ/ha)