merken

Grüne kritisieren Preiserhöhung

Die Fraktion fordert ein familienfreundlicheres Preismodell im Krokofit.

© Symbolfoto: Arvid Müller

Von Nina Schirmer

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Was? Ein Suzuki? Klar, ist cool!

Viel Esprit und frischer Charme - deshalb ist das Energiebündel Suzuki Swift so beliebt.

Radebeul. Von 80 auf 120 Euro sind die Kosten für einen Kinderschwimmkurs im Krokofit gestiegen (SZ berichtete). Grünen-Stadtrat Martin Oehmichen kritisiert das jetzt in einer öffentlichen Mitteilung scharf. „Für die Fraktion Bürgerforum/Grüne ist diese Preissteigerung eine absolute Fehlentwicklung und wir fordern ein familienfreundliches und sozialverträgliches Preismodell in allen unseren städtischen Einrichtungen“, schreibt der Stadtrat. Dies sollte nicht nur in einem Aufsichtsrat festgelegt werden, sondern eine bindende Grundsatzentscheidung im Stadtrat sein, so Oehmichen.

Der Stadtrat moniert außerdem, dass die Stadtbäder und Freizeitanlagen GmbH (sbf) derzeit mit einem 120-Euro-Startguthaben für den Fitnessbereich lockt, den Erwachsene bekommen, wenn sie eine Mitgliedschaft von mindestens sechs Monaten Laufzeit abschließen. „Gleichzeitig, vielleicht um diese Geschenke zu finanzieren, werden Familien mit Kindern im Kindergartenalter deutlich belastet“, schreibt Oehmichen. Wenn Radebeul künftig dem demografischen Wandel begegnen und ein kinder- und familienfreundliches so wie ein gerechtes Umfeld schaffen wolle, müsse ein grundsätzliches Umdenken auf ganzer Linie erfolgen, so Oehmichen.

Radebeuls Bäderverantwortlicher Titus Reime hatte die Preiserhöhung für die Schwimmkurse gegenüber der SZ damit gerechtfertigt, dass vergleichbare Angebote in anderen Schwimmhallen, etwa Meißen oder Dresden, ähnlich viel kosten. In den letzten zehn Jahren habe es in Radebeul keine Preissteigerung gegeben. Die jetzige Erhöhung sei eine Anpassung an den marktüblichen Preis. Heruntergerechnet auf die Stunde sei das Angebot im Krokofit immer noch sehr günstig, so Reime.