merken

Grünfläche weicht Forschungsneubau

In der Südvorstadt entstehen neue Labors. Die Architekten sind in Dresden keine Unbekannten.

Von Annechristin Bonß

In der Südvorstadt haben die Arbeiten für ein weiteres Forschungsgebäude begonnen. 2020 soll der Neubau auf dem Grundstück zwischen Münchner, Bayreuther und Hübnerstraße fertig sein. Darin sind Labors sowie Test- und Experimentierräume für das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS vorgesehen. Die Einrichtung hat ihren Standort an der Zeunerstraße. „Allerdings wird dieser für den wachsenden Institutsteil und die steigenden Anforderungen an Laborausstattung und Testmöglichkeiten in absehbarer Zeit zu klein“, heißt es in einer Mitteilung.

Anzeige
Jede Minute draußen auskosten

In den folgenden Monaten halten wir uns lieber in kuschelig warmen Räumen auf. Die Sonne sieht unsere Haut seltener und viele leiden unter einem Vitamin-D-Mangel.

Der Entwurf für den fünfgeschossigen Neubau kommt von dem Architekturbüro Heinle, Wischer und Partner. Die Planer haben bereits an vielen Stellen in der Stadt ihre Spuren hinterlassen. Das Haus für die Giraffen und Zebras im Zoo sowie der Neubau für die Photophysiker an der Nöthnitzer Straße stammen ebenfalls von den Architekten. Genau wie die Frauenklinik im Uniklinikum und die neue Sporthalle am Bertold-Brecht-Gymnasium.

Die Wissenschaftler aus dem Fraunhofer-Institut bekommen mit dem Gebäude 4 300 Quadratmeter Nutzfläche. Neben Büro- und Besprechungsräumen entstehen auch drei Versuchshallen sowie zahlreiche Elektroniklabore und Messräume. Zudem sind eine Tiefgarage mit 31 Stellplätzen sowie zwölf Parkplätze im Freien geplant. Das IIS zählt derzeit 150 Mitarbeiter und studentische Hilfskräfte. Der Neubau kostet 25 Millionen Euro. Das Geld stammt von der Europäischen Union sowie dem Bund und dem Land.