merken

Grundschule Niedercunnersdorf soll saniert werden

Sachsen macht Geld für die Sanierung von Schulen locker. Auch die Gemeinde Kottmar will für ihre Kinder von den Millionen profitieren.

© Matthias Weber

Niedercunnersdorf. Die Gemeinde Kottmar will ein neues Förderprogramm nutzen, um die Niedercunnersdorfer Grundschule zu sanieren. „Die Schule hätte es dringend nötig“, sagt Bürgermeister Michael Görke (parteilos). Sachsen hat ein neues Programm für den Umbau von Schulen aufgelegt. 12,5 Millionen Euro bekommt der Landkreis Görlitz aus dem Fördertopf zugeteilt. Der Fördersatz liegt bei 75 Prozent, erklärt Görke. „Bei der normalen Schulhausbau-Förderung liegt er bei 40 Prozent. Das neue Programm ist also sehr lukrativ“, so der Bürgermeister. Die Gemeindeverwaltung will deshalb die Niedercunnersdorfer Schule für das Programm anmelden. Bis Mitte August müssen die Gemeinden ihren Bedarf an den Landkreis melden. Dann werde entschieden, wer wie viel Geld bekommt, so Görke. Bis zum Jahresende müssten dann die Antragsunterlagen zusammengestellt werden.

Die Kosten, so Michael Görke, könne er derzeit noch nicht voraussagen. Das müsse in einem nächsten Schritt geprüft werden. Für ihn steht aber fest: „Wir wollen so bauen, dass die Schule dann auch zukunftsfähig ist. Nicht kleckern, sondern klotzen“, rief er als Motto für die Schulsanierung aus. Nun wolle die Gemeinde erst einmal den Bedarf anmelden, damit sie eine Chance hat, von dem Programm zu profitieren.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

An der Niedercunnersdorfer Grundschule lernen rund 150 Kinder. (SZ/rok)