merken

Görlitz

Grundschulen gewinnen Spielezimmer

Sechs Einrichtungen aus dem Landkreis Görlitz haben sich bei der Initiative "Spielen macht Schule" beworben - mit Erfolg. 

Symbolbild
Symbolbild © David Ebener/dpa

Sechs Grundschulen aus dem Landkreis Görlitz werden in diesem Jahr mit einem umfangreichen Spielezimmer ausgestattet. Sie haben sich bei der Initiative „Spielen macht Schule“ beworben und konnten die Jury mit ihrem Konzept überzeugen. Ziel der Initiative ist es, das klassische Spielen an Schulen zu fördern.

Wie das Dresdner Kultusministerium am Wochenende mitteilte, gehören zu den Gewinnern die Grundschulen Reichenbach, Markersdorf, Großschönau, Boxberg, Daubitz/Rietschen und Leutersdorf.

Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Zu gewinnen gab es bei dieser Initiative eines von bundesweit 200 Spielezimmern mit pädagogisch geprüften Spielwaren. Hintergrund des Projektes sind die Erkenntnisse der modernen Hirnforschung. Sie zeigen, dass klassisches Spielzeug die Entwicklung von Kindern besser fördert als passive Bildschirmmedien wie Internet, PC-Spiele oder Konsolen.

Interessierte Grundschulen können sich bereits jetzt beim Verein „Mehr Zeit für Kinder“ per Mail oder telefonisch melden, um im Frühjahr 2020 die neuen Wettbewerbsunterlagen zu erhalten.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/goerlitz

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/niesky

www.sächsische.de/zittau