merken

Kamenz

Grundstein für neues Kinderhaus in Wiesa 

Für 4,5 Millionen Euro entsteht der erste Kita-Neubau in Kamenz seit der Wende. Es dürfte nicht der letzte gewesen sein.

OB Dantz füllte mit den Kindern die Kartusche. © Matthias Schumann

Kamenz. Die Bauarbeiten laufen schon eine Weile, nun wurde am Freitag auch offiziell der Grundstein in das bereits fertiggestellte, riesige Betonfundament für das neue Kinderhaus im Ortsteil Wiesa gelegt. OB Roland Dantz füllte die Kartusche auf (unter anderem mit einer SZ vom Tage) und brachte sie im Beisein von Regina Kraushaar, die 2017 Andrea Fischer als Staatssekretärin im Sozialministerium abgelöst hatte, und den Landtagsabgeordneten Marion Junge (Linke) und Aloysius Mikwauschk (CDU) in den Boden.

Anzeige

Das haben die Filmnächte zu bieten

Deutschlands größtes Freilicht-Kino ist zurück! In der 29. Saison finden vor der schönen Kulisse Dresdens zahlreiche Veranstaltungen für Jung und Alt statt. 

Für etwa 4,5 Millionen Euro, davon mehr als die Hälfte kommunale Eigenmittel, wächst auf dem Gelände eines früheren Dreiseithofes gegenüber der Grundschule „Sophie Scholl“ der überhaupt erste Kita-Neubau nach der Wende in Kamenz in die Höhe. Alle Redner sahen darin ein klares Zeichen für eine gute Zukunft der Stadt und vor allem für Familienfreundlichkeit als Standortvorteil, wenn es um Ansiedlungssynergien zum Beispiel aus dem Daimler-Engagement geht. Das funktional geplante Haus wird 100 Plätze für die Hortkinder, 46 Plätze für Kindergarten- und 24 Plätze für Kinderkrippenkinder haben. Wie der OB bestätigte, ist der Neubau für mindestens fünf oder sechs Jahre auch nicht mehr mit der Schließung der kleinen Kita am Hasenberg verbunden. Schon jetzt sei absehbar, dass auch nach dem September 2020, wenn das Haus hoffentlich übergeben sein wird, zusätzlicher Kitaplatzbedarf in der Lessingstadt bestehen werde. Das Innere in der Kita soll vor allem auf die Neugier sowie die Sinnes- und Bewegungsentwicklung der Kinder zielen, heißt es. Eine große Außenspielfläche könne der Naturbeobachtung und der Entdeckung der Umwelt dienen. Zum neuen Sportplatz der Schule ist es nur ein Katzensprung. (SZ)

Das Kinderhaus in Wiesa wurde funktional geplant. Es soll im September 2020 fertig sein. © Planungsbüro Eisold