merken
Döbeln

Grußbotschaft aus Hongkong

Jens Hänel wird die Geschicke der Döbelner Rotarier für ein Jahr leiten. Er will Kinder und Jugendliche mehr einbinden.

Ein Herzensanliegen der Rotarier ist das Kloster Buch: Die Rotarier übergaben im Januar eine Spende an den Förderverein Kloster Buch (v.l.: Heiner Stephan, Schatzmeisterin Sonja Jäschke, Holger Jentzsch, Uwe Petschinka, Holger Funk, Ralf Stephan).
Ein Herzensanliegen der Rotarier ist das Kloster Buch: Die Rotarier übergaben im Januar eine Spende an den Förderverein Kloster Buch (v.l.: Heiner Stephan, Schatzmeisterin Sonja Jäschke, Holger Jentzsch, Uwe Petschinka, Holger Funk, Ralf Stephan). © Dietmar Thomas

Klosterbuch. Mit einer besonderen Botschaft wurde der neue Präsident des Döbelner Rotarier Clubs (RC) zur Übernahme seines Amtes beglückwünscht. Jens Hänel, der nun für ein Jahr die Geschicke des Clubs leiten wird, erreichte zum Sommerfest im Kloster Buch eine Grußbotschaft aus Hongkong.

Der Past-Präsident des Rotary Clubs of Tai Po Hongkong/Macaol/Mongolia Willam Yim gratulierte nicht nur zur Präsidentschaft und wünschte für die Arbeit viel Erfolg. Er stellte auch Hongkong und den Club selbst vor. Außerdem lud er die Döbelner Rotarier erneut in den Süden Chinas ein. Jens Hänel und sein Sohn Eric haben bereits zweimal Hongkong besucht und enge Kontakte mit dem dortigen Club geknüpft. Der Sohn von Willam Yin lebte für ein Jahr in Döbeln bei Familie Hänel und studierte anschließend ein Jahr in Dresden.

Anzeige
Ferientipps für Sachsen
Ferientipps für Sachsen

Da ist sie, die schönste Zeit des Jahres - die Sommerferien! Wir haben die Freizeittipps für Familienausflüge in Sachsen und Umgebung.

Doch eine Reise nach Asien steht bei dem neuen Präsidenten aktuell nicht auf dem Plan. Für seine Präsidentschaft hat er sich vorgenommen, dass sich die Mitglieder noch besser kennenlernen, enger zusammenrücken, um dann gemeinsame Projekte mit mehr Engagement zu unterstützen. Dem neuen Präsidenten ist es wichtig, auch die Kinder und Jugendlichen der Mitglieder mehr einzubinden.

Auf bewährte Projekte und Veranstaltungen soll auch künftig nicht verzichtet werden. Dazu gehört unter anderem die jährliche Unterstützung und Zusammenarbeit mit den Förderschulen. Weitere Projekte zählte der scheidende Präsident Uwe Petschinka auf. So erhielt der Mittelsächsische Kultursommer (Miskus) für seine kulturelle Arbeit in der Region für die diesjährige Spielsaison 1.500 Euro.

Besonders am Herzen liegt den Rotariern das Kloster Buch. Hier packen sie bei Projekten selbst mit an. Dazu gehört das Neuanlegen des Arzneimittelgartens. Im vergangenen Herbst wurde der Bürgerhain gepflanzt. Unter den Bäumen sollen künftig Gäste des Klosters Schatten finden. „Solche Projekte stärken die Gemeinschaft“, sagte Uwe Petschinka. Auch die neue Aktion im Kloster Buch, die Versteigerung von alten landwirtschaftlichen Geräten, kam bei den Interessenten an. Bisher wurde ein Erlös von 300 Euro erzielt.

Auf Unterstützung des RC Döbeln-Mittelsachsen freut sich seit vielen Jahren der Förderverein der Musikschule in Döbeln. Dafür unterhielten junge Blechbläser die Gäste des Sommerfestes. Auch beim Glühweinfest im November unterhalten die Nachwuchsmusiker das Publikum. (DA/vt)

Mehr zum Thema Döbeln