merken
Weißwasser

Gundermann-Doku zur kürzesten Nacht

Am Sonnabend wird in der Telux Weißwasser Kino geboten. Auch die Regisseurin ist vor Ort.

Szenefoto aus dem Film "Gundermann Revier"
Szenefoto aus dem Film "Gundermann Revier" © Gregor Streiber (werwiewas Team)/PR

Zur kürzesten Nacht des Jahres strahlt das Soziokulturelle Zentrum Telux in Weißwasser am Sonnabend den Dokumentar-Film „Gundermann Revier“ in Kooperation mit dem Projekt Film.Land.Sachsen aus. Anhand der polarisierenden Biografie des „singenden Baggerfahrers“ aus Hoyerswerda beleuchtet der Film ganz globale und elementare Themen am Beispiel der Lausitz: Heimat und Industrie, Utopie, Arbeit und individuelle Verantwortung. Der Film wirft ein Schlaglicht auf unser Zuhause in Verbindung mit der einzigartigen Musik Gundermanns. Vor Beginn der Ausstrahlung wird sich, die anwesende Regisseurin, Grit Lemke den Fragen des Publikums stellen.
Um die Sommernacht ausgiebig genießen zu können, wird die Veranstaltung im Außenbereich der Hafenstube „Open Air“ durchgeführt. Bei schlechter Wetterlage werden die Veranstalter in den Veranstaltungssaal der Hafenstube ausweichen, teilen sie mit.

Aufgrund des späten Sonnenuntergangs beginnt der Film erst um 21.45 Uhr. Ab 20 Uhr können sich die Gäste jedoch schon zum gemütlichen Sitzen in den Sofa-Lounges einfinden. (red/mp)

Elbgalerie Riesa
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

Der Eintritt beträgt 4 Euro.
Tisch-Reservierungen werden gern unter [email protected] entgegengenommen.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser