merken

Deutschland & Welt

Gurkenpreis steigt deutlich

Mit 1,35 Euro erreichte der Durchschnittspreis für eine Salatgurke einen neuen Rekordstand.

© dpa

Bonn. Wer in der vergangenen Woche in Deutschland eine Gurke gekauft hat, musste dafür ungewöhnlich viel Geld zahlen. Mit 1,35 Euro erreichte der Durchschnittspreis für eine Salatgurke einen neuen Rekordstand, wie die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft in Bonn bestätigte. Ähnlich viel mussten Verbraucher zuletzt Ende 2016 bezahlen, als die Gurke kurzzeitig 1,32 Euro kostete. 

In Spanien, wo die Gurke zu dieser Jahreszeit hauptsächlich herkommt, belasteten zuletzt starke Niederschläge, Stürme und ein Temperatureinbruch die Ernte. "Das sind alles Sachen, die mag die Gurke nicht wirklich gerne", erklärt Michael Koch von der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft. "Sie wächst dann entsprechend langsamer." Lange werde das Preishoch aber wohl nicht anhalten. Denn sobald die Gurken in den Niederlanden und in Belgien geerntet werden können, dürfte sich das Angebot auch wieder vergrößern - und der Preis sinken. (dpa)

Smarter Leben mit diesen Technik-Trends

Erfahren Sie als Erster von den neuesten Trends, Tipps und Produkten in der Technikwelt und lernen Sie Innovationen kennen, die Ihr Leben garantiert leichter machen.