merken

Gute Chancen für Azubis

Auf dem Ausbildungsmarkt ist jetzt Halbzeit. Für junge Menschen gibt es sehr viele Möglichkeiten in der Region.

© Archiv: Baldauf

Von Franz Werfel

Osterzgebirge. Mehr als 300 anerkannte Ausbildungsberufe gibt es in Deutschland, etwa 150 davon können junge Menschen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge erlernen. Von A wie Anlagenmechaniker bis Z wie Zahntechniker ist vieles dabei. Und noch etwas Positives kommt für Schulabgänger hinzu: „Die Ausbildungssituation ist überall recht komfortabel“, sagt Gerlinde Hildebrand, die Chefin der Pirnaer Arbeitsagentur. „Die Unternehmen suchen händeringend Fachkräfte und diese können sie am besten über den eigenen Nachwuchs generieren.“ Wer sich jetzt um einen Azubi-Vertrag kümmere oder diesen schon in der Tasche habe, habe nach einer erfolgreichen Ausbildung in der Region sehr gute Chancen auf einen festen Job.

Anzeige
Hier wird die Zukunft entwickelt
Hier wird die Zukunft entwickelt

Spitzenforschung und Lehre auf hohem Niveau gibt es auch außerhalb von Großstädten und Ballungszentrum: nämlich an der Hochschule Zittau/Görlitz.

Bisher haben sich fast 1 100 Interessenten bei der Arbeitsagentur gemeldet. „Nur 50 von ihnen haben noch keinen Vertrag“, so Hildebrand. Regionale Firmen haben der Agentur bisher knapp 1 000 freie Azubi-Stellen gemeldet, davon seien bisher noch 670 unbesetzt. Viele Schulabgänger suchen den direkten Draht zu den Ausbildungsbetrieben. Geht es um ihre Berufswünsche, sind die Jugendlichen zum Bedauern manches Firmenchefs aber recht konservativ unterwegs. 40 Prozent aller Schulabgänger interessieren sich für die beliebtesten zehn Berufe. Dazu zählen der Verkäufer, die Einzelhandelskauffrau, der Kfz-Mechatroniker, der Tischler oder der Landwirt.

„Die Chancen, einen Azubi-Platz in seinem Wunschbereich zu finden, stehen aber sehr gut“, sagt Gerlinde Hildebrand. Einer Umfrage der Industrie- und Handelskammer zufolge gaben im Vorjahr 80 Prozent aller Azubis an, eine Stelle in ihrem Wunschberuf bekommen zu haben.

Bei Fragen zur Ausbildung berät die Arbeitsagentur kostenlos. Eine Orientierung zu Ausbildung, Ferienarbeit oder Praktika bietet der Unternehmensatlas des Landkreises: www.unternehmensatlas.de