Merken

Gute Nacht für Biker

Das Pesterwitzer Siegel und der Gasthof Bärenfels sind die ersten motorradfreundlichen Hotels in Sachsen – aus guten Gründen.

Teilen
Folgen
© Egbert Kamprath

Von Tobias Winzer

Freital. Ein gemachtes Bett nach einer langen Tour, eine sichere Unterstellmöglichkeit für das Motorrad und ein Reparaturservice für kleinere Schäden an der Maschine – die sächsischen Hoteliers entdecken die Biker als zahlungskräftige Kunden. Mit einem eigenen Siegel sollen die motorradfreundlichen Unterkünfte nun noch besser zu finden sein. Das Pesterwitzer Siegel und der Gasthof Bärenfels sind die ersten beiden Hotels in Sachsen mit dem entsprechenden Zertifikat. Am Montag wurde es offiziell übergeben.

„Wir sind schon als Jugendliche Moped gefahren“, sagt Marko Siegel, Chef des gleichnamigen Pesterwitzer Hotels. Mittlerweile nennt er eine schnittige Rennmaschine sein eigen und ist damit regelmäßig auf Touren unterwegs. „Wir wissen, wovon wir reden, weil wir es selbst tun.“ Neben zwei Garagen zum Unterstellen der Maschinen bietet er Bikern zum Beispiel auch Hilfe bei kleineren Reparaturen. Auch Jan Kempe, Chef des Naturhotels Gasthof Bärenfels, ist seit Jahren auf Biker als Gäste eingestellt. „Bei uns gibt es viele schöne Touren“, sagt er. Er und Siegel ließen sich nun ihr Angebot mit dem Zertifikat motorradfreundliches Hotel bestätigen.

Initiiert haben dies der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) in Sachsen und der Automobilclub ADAC Sachsen. „Das Klischee des Motorradfahrers als jungen Wilden gibt es nicht mehr“, sagt Sachsens Dehoga-Chef Axel Hüpkes. Mittlerweile seien die meisten Biker um die 40 oder 50 Jahre alt und wünschten sich nach einer langen Tour auch etwas Komfort. „Das ist ein Tourismuszweig, der ständig wächst.“

Das Zertifikat kostet die Hoteliers – je nach dem, ob sie Mitglied bei der Dehoga sind oder nicht – 200 oder 300 Euro. Dafür wird das Hotel von Prüfern zwei bis drei Stunden begutachtet. Insgesamt müssen 27 Kriterien erfüllt sein, damit sich ein Hotel motorradfreundlich nennen darf. Mit dem Zertifikat, das drei Jahre gültig ist, können die Hotels selbst werben. Außerdem gibt es Broschüren mit einer Auflistung der motorradfreundlichen Hotels.