merken

Hoyerswerda

Guter Start ins Handballjahr 2020

In der Sachsenliga klappte es bei der HSG Neudorf/Döbeln mit dem ins Auge gefassten Erfolg.

1. Männermannschaft LHV Hoyerswerda Saison 2019/2020
1. Männermannschaft LHV Hoyerswerda Saison 2019/2020 © Archivfoto: Werner Müller

Hoyerswerda. Der Auftakt in das Jahr 2020 ist für die Handballer des LHV Hoyerswerda geglückt. Am Sonntag siegten sie mit 25:30 bei der HSG Neudorf/Döbeln und dabei macht die Art und Weise des Auftretens Lust auf mehr. Die große Frage vor dem Spiel war, welches Team die Weihnachtspause gut überstanden hatte. Die Hoyerswerdaer konnten da aufgrund der Hallenschließung gar nicht trainieren. Es mussten drei Einheiten reichen, um sich auf das wichtige Auswärtsspiel vorzubereiten.

Der Start in die Begegnung lief dabei nach Plan. Die 3:2:1-Abwehr arbeitete sehr ordentlich und konnte gleich gute Ballgewinne erzielen. Dazu kam, dass auch Keeper Max Kastner den Gästen gleich den ersten Strafwurf abkaufen konnte. Das war einer von drei gehaltenen Strafwürfen, denn auch sein Torwart-Kollege Henry Schacht konnte später noch zwei abwehren. Mit schnellen Kontern wurde gleich eine 0:3-Führung erzielt. Erst mit ihrem zweiten Siebenmeter (5. Minute) kamen auch die Gastgeber zum ersten Treffer zum 1:3. Aber die LHVer machten diszipliniert weiter. Der gut aufgelegte Dario Feuerriegel erzielte mit seinem bereits vierten Treffer die Fünf-Tore-Führung zum 3:8. Kurz davor musste Christian Herzer auf die Bank, aber nicht wegen einer Zeitstrafe, sondern weil er von einem Gegenspieler bei einem Freiwurf mit dem Ball voll am Kopf getroffen wurde. Die logische Konsequenz war die Rote Karte für die Döbelner.

Anzeige
KarriereStart 2020: Zukunft selbst gestalten

Den eigenen Weg finden - Orientierung bietet die KarriereStart. Vom 24. bis 26. Januar präsentieren sich über 570 Aussteller in der Messe Dresden, so viele wie nie zuvor.

Bis zum Seitenwechsel konnten die Döbelner ihren Rückstand auf 10:13 verkürzen, was vor allem an der Chancenverwertung der Hoyerswerdaer lag. Und als nach dem Seitenwechsel der Rückstand gar auf zwei Treffer schmolz (12:14), witterten die Einheimischen noch einmal Morgenluft. Bis zum 18:20 hielten sie den Abstand, wobei man nie ein unruhiges Gefühl bekam, da die Hoyerswerdaer immer eine Schippe drauflegen konnten, wenn es nötig war.

Nils Nitzsche und Dario Feuerriegel sorgten mit ihren Treffern zum 18:22 dann wieder für Entspannung bei den LHV-Fans. Und jetzt lief es auch wieder richtig rund. Die Auszeit der Gastgeber beim 19:23 nutzten die Grün-Weißen dann viel besser, denn durch drei schnelle Kontertore in Folge wuchs der Vorsprung auf 19:26, womit die Vorentscheidung gefallen war.

Im Anschluss spielten die Hoyerswerdaer konzentriert weiter. Mit einem schönen Schlagwurf erzielte Nils Nitzsche mit dem 21:29 die höchste Führung im Spiel. Bis zum Ende konnten die Döbelner noch einmal auf 25:30 verkürzen, was die gute LHV-Leistung aber nicht schmälern soll.

„Wir haben uns vorgenommen, mit zwei Punkten im Gepäck wieder nach Hause zu fahren, und das ist uns gelungen. Nach der relativ langen Trainingspause sah das schon ganz ordentlich aus. Mich freut es auch, dass sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten“, erklärte ein zufriedener LHV-Trainer.

Mit dem Sieg konnten sich die Hoyerswerdaer in der Tabelle wieder einen Platz nach oben arbeiten. Am nächsten Wochenende kommt es dann zum ersten Heimspiel des Jahres, wenn die Männer die SG LVB Leipzig empfangen. (LHV)

LHV Hoyerswerda: Max Kastner, Henry Schacht – Nils Nitzsche (5), Dario Feuerriegel (8), Nico Köppner (2), Christian Herzer (2), Lukas Seifert (1), Tony Jäschke (1), Ben Krahl (4/1), Nico Pollack (1), Fabian Knofe (1), Ben Nitzsche (2), Alexander Canbek (3), Trainer/Betreuer: Conni Böhme, Christian Bartoszek, Tony Winter