Teilen: merken

Gymnasien werden immer beliebter

Die Anmeldefrist für die weiterführenden Schulen ist vorbei. In Görlitz bekommen Anne und Curie ihre neuen 5. Klassen garantiert voll.

© Symbolfoto: Marijan Murat/dpa

Von Susanne Sodan

Görlitz. Eltern und Schüler hatten in den vergangenen Wochen eine schwierige Wahl zu treffen. Zumindest, wenn für die Kinder dieses Jahr der Wechsel von der vierten Klasse an eine weiterführende Schule ansteht. Die Anmeldefrist ist jetzt für die staatlichen Oberschulen und Gymnasien abgelaufen. Ob jeder an seine Wunschschule kommt, steht aber noch nicht fest, erklärt Wolfgang Mayer, Leiter des Curie-Gymnasiums in Görlitz. Im Mai werden die Bescheide an die Eltern verschickt. Für das Curie-Gymnasium haben sich fürs kommende Schuljahr 103 Schüler angemeldet. Das sind etwas mehr als vergangenes Jahr, als das Curie-Gymnasium 99 Anmeldungen hatte.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Von Actionfilm bis Comic

Erwartungsvolle Spannung. Der Vorhang öffnet sich. Dann laufen 13 Kurzfilme über Sachsen. Neugierige können hier die Filme schon online sehen.

Ob Kinder an eine andere Schule verwiesen werden oder ein weiterer Klassenzug aufgemacht werden soll, entscheidet die Regionalstelle des Landesamtes für Bildung. Allgemein freut sich Mayer über das Mehr an Anmeldungen. „Es ist ein gutes Zeichen für uns.“ Das Annen-Gymnasium hat ebenfalls mehr Interessenten als vergangenes Jahr: 111, vergangenes Jahr waren es 85. „Das schwankt immer mal“, sagt Schulleiter Friedhelm Neumann. Die höheren Anmeldezahlen führt er vor allem darauf zurück, dass generell die Zahl der Gymnasialschüler steigt.

Mehr Anmeldungen hat auch die Melanchthon-Oberschule zu verzeichnen, ebenso die Scultestus-Oberschule. Letztere zähle bei den Anmeldezahlen immer zur Spitze, erzählt Angela Ruscher, Sprecherin des Landesamtes für Bildung in Bautzen. 112 Anmeldungen hat die Scultetus-Oberschule dieses Jahr, vergangenes Jahr waren es 84. Für diesen Anstieg gibt es neben dem großen Interesse an der Schule noch einen anderen Grund: Alle künftigen Fünftklässler, die nächstes Schuljahr die DaZ--Klassen besuchen werden, wurden in Görlitz diesmal zentral über eine Schule angemeldet, erklärt Angela Ruscher. Diese Zentralanmeldung für ausländische Kinder, die Deutsch als Zweitsprache (DaZ) in Stufe 1 und 2 lernen, lief über die Scultetus-Oberschule, die Kinder werden nun in alle vier Oberschulen in Görlitz verteilt. Dieses Vorgehen erleichtere die Koordination, erklärt Angela Ruscher. „Die Beschulung der Kinder in den Vorbereitungsklassen lässt sich so besser koordinieren und realisieren.“ Gesunken sind derweil die Zahlen in der Oberschule Innenstadt, in geringem Maß auch in Rauschwalde. Wie viele Kinder an welche Schule kommen, wird den Eltern im Mai mitgeteilt, für die DaZ-Schüler wie für alle anderen auch. Generell sagen die jetzigen Anmeldezahlen noch nichts über Klassenstärken oder die Zahl der Klassenzüge an den Schulen aus, so Ruscher.