merken

Bischofswerda

Gymnasium lädt zu Tango auf dem Schulhof

Nach dem Schulfest am kommenden Donnerstag findet in Bischofswerda ein Open Air statt. Schüler tanzen, musizieren und singen mit Künstlern aus Argentinien.

Jessica Lebelt und Erik Mohaupt werden beim Open Air am kommenden Donnerstag Tango tanzen. Beide sind Schüler der Jahrgangsstufe 11 am Goethe-Gymnasium, und beide gehören dem Bischofswerdaer Tanzsportclub Blau-Gold an. Auch der ist am Donnerstag im Gymnas
Jessica Lebelt und Erik Mohaupt werden beim Open Air am kommenden Donnerstag Tango tanzen. Beide sind Schüler der Jahrgangsstufe 11 am Goethe-Gymnasium, und beide gehören dem Bischofswerdaer Tanzsportclub Blau-Gold an. Auch der ist am Donnerstag im Gymnas © Steffen Unger

Bischofswerda. Spanisch wird nicht unterrichtet am Goethe-Gymnasium Bischofswerda. Doch Leticia Busch und Selma-Pauline Schmidt arbeiten seit einigen Wochen daran, den Klassiker „Por una cabeza“ originalgetreu vor großem Publikum vorzutragen. Por una cabeza – ins Deutsche übersetzt: um den Kopf (eines Pferdes) – ist ein populärer Tango aus dem Jahr 1935. Das Lied stammt aus dem Musical-Film „Tango Bar“. Es handelt von einem notorischen Spieler, der seine Spielsucht in Verbindung mit Pferderennen mit der Anziehungskraft einer Frau beschreibt. Gänsehaut-Feeling dürfte da bei den Gästen garantiert sein, wenn die beiden Schülerinnen der elften Klasse am Abend des 4. Juli, dem vorletzten Tag des Schuljahres, das Lied vortragen.

Zusammen mit Künstlern des argentinischen Tangoorchesters Orquestra municipal de tango La Plata, das seit dieser Woche auf Lausitz-Tournee ist, gestalten Bischofswerdaer Gymnasiasten auf dem Hof ihrer Schule eine Open-Air-Veranstaltung. Sie singen, musizieren und tanzen gemeinsam mit den Gästen aus Lateinamerika. Die öffentliche Abendveranstaltung ist gewissermaßen das Sahnehäubchen des Schulfestes, das am Donnerstagnachmittag am Gymnasium gefeiert wird. Auch bei diesem Fest steht in diesem Jahr Südamerika im Blickpunkt.

Anzeige
Das perfekte Auto - für jeden
Das perfekte Auto - für jeden

Der Crosscamp Life ist eine echte Allzweckwaffe. Mit dem Kleinbus werden Urlaub und Alltag individuell und krisensicher. Exklusiv im Autohaus Dresden

Das Ensemble aus Argentinien ist im Rahmen des Projektes „Tango ohne Grenzen“ in Deutschland zu Gast. Bodo Lehnig, Leiter des Goethe-Gymnasiums, hat großen Anteil daran, dass es auch in Bischofswerda zu erleben ist. Er bereitete die Tournee mit vor. In deren Rahmen werden die Künstler mit den Gymnasiasten vom kommenden Dienstag bis Donnerstag Workshops durchführen. Nicht nur Leticia und Selma-Pauline, auch Jessica Lebelt und Erik Mohaupt freuen sich darauf. Jessica und Erik werden zusammen Tango tanzen. Beide gehören dem Tanzsportclub Blau-Gold an – Jessica seit über zehn Jahren, Erik, seitdem er vor drei Jahren die Tanzschule absolvierte. Beim Turniertanz im Verein hat jeder seinen eigenen Partner. Beim Open Air sind sie ein Tanzpaar. Er sei schon auf den original argentinischen Tango sehr gespannt und freue sich darauf, neue Schrittfolgen kennenzulernen, sagt Erik Mohaupt.

Der argentinische Tango ist für die Schüler eine völlig neue Erfahrung. Tango, sagen sie, ist der Tanz der Liebe, der Tanz des Herzens, aus dem Leidenschaft spricht. Damit verbinden sie eine Mentalität, die völlig anders als unsere ist. Von daher freuen sie sich auch darauf, die Menschen aus Argentinien kennenzulernen. Auch deshalb setzte sich Schulleiter Bodo Lehnig für das Gastspiel ein, warb unter anderem bei Sponsoren, die die Tournee unterstützen. „Wir zeigen, dass wir eine weltoffene Schule sind“, sagt er. Und: „Wir geben dem ländlichen Raum eine Veranstaltung, die er sonst nicht bekommen würde.“ Am 5. Juli tritt das argentinische Tango-Ensemble ein zweites Mal in Bischofswerda auf, dann im Berggasthof auf dem Butterberg.

Open Air im Schulhof des Goethe-Gymnasiums, August-König-Straße 12: 4. Juli, 19 Uhr, Karten für fünf Euro werden im Schulsekretariat verkauft.

Mehr zum Thema Bischofswerda