merken

Gymnasium zeigt Lernen der Zukunft

Beim Tag der offenen Tür können die Besucher auch erfahren, warum Schultaschen immer leichter werden.

© Claudia Hübschmann

Nossen/Roßwein. Beim Tag der offenen Tür am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Nossen erfahren die Besucher, weshalb Schultaschen in Zukunft leichter werden. Besonders Viertklässler und deren Eltern sind am Sonnabend in allen drei Gebäudeteilen, die zum Gymnasium in Nossen gehören, willkommen. Zwischen 10 und 13 Uhr können sie, aber auch weitere Neugierige die „Atmosphäre dieser ländlichen Bildungseinrichtung schnuppern“, wie Schulleiter Karsten Zeibig formuliert. Und obwohl das Gymnasium familiär wirkt, hat es viel vorzuweisen. Seit voriger Woche gibt es zwei Klassensätze Tablets. Mit den Minicomputern sollen die Schüler in Zukunft in allen Klassenstufen und Fächern arbeiten können. Das erleichtert das Lernen – auch vom Gewicht her. Weil eine Menge Wissen online abgefragt werden kann, erübrigt sich der Griff zum Schulbuch.

Bibliothek mit 15 000 Bänden

Mit ihren weiteren Pfunden werden Schüler und Lehrer am Sonnabend ebenfalls wuchern und Besonderheiten vorstellen. Dazu gehören ein Chemielabor, ein auch in Freistunden und Pausen nutzbarer Bandprobenraum, eine holzgetäfelte Aula mit königlichem Wappen an der Decke und eine über mehrere Etagen gehende Bibliothek mit 15 000 Bänden für Unterricht und Freizeit.

Anzeige
Willkommen im Handwerk
Willkommen im Handwerk

Das Handwerk ist dabei der vielseitigste Wirtschaftsbereich Deutschlands. Finden Sie den Fachmann aus der Region im Handwerker Magazin Döbeln.

Von den derzeit 760 Schülern kommen ungefähr 100 aus dem Raum Roßwein und Striegistal. (DA/sig)